Qualität ist Mehrwert

Ein Blick in die Zukunft der freien Kfz-Werkstätten

Die Automotive-Industrie befindet sich im Umbruch. E-Mobilität ist auf dem Vormarsch, immer mehr Computertechnologie wird serienmäßig verbaut. Fahrerassistenzsysteme sind eine Vorstufe zum autonomen Fahren, die digitale Vernetzung von Fahrzeugen und Service-Zentren schreitet unaufhaltsam voran. Wie wirkt sich das auf die freien Kfz-Werkstätten aus?

Wie sieht sie aus, die freie Werkstatt der Zukunft? Oder anders gefragt: Was muss die Werkstatt von heute ändern, um sich für den zukünftigen Wettbewerb zu rüsten? Wie hält sie mit den technologischen Neuerungen Schritt, aus welchen Berufsfeldern rekrutiert sie ihre Mitarbeiter, wie stellt sie ihre Qualifikation sicher?

Eine Vielzahl von Herausforderungen
Die Herausforderungen, denen sich Kfz-Werkstätten heute gegenübersehen, gehen über den technischen Aspekt noch weit hinaus. Kundenservice und Kundenbindungsmaßnahmen werden immer wichtiger. Blieb der Kunde „seiner“ Werkstatt früher jahrelang treu, weil Nachbarschaft das entscheidende Kriterium war, ist der nächste Betrieb heute nur einen Mausklick entfernt. Öffentliche Kundenbewertungen im Netz sind nicht immer fair, dienen vielen aber dennoch zur Orientierung. Wer unzufrieden ist, ist nicht nur schnell weg, er gibt seine schlechten Erfahrungen auch an andere weiter. Darauf müssen sich Werkstätten einstellen.

Eine Umfrage soll Licht ins Dunkel bringen
Um herauszufinden, wie freie Kfz-Werkstätten ihre Situation selbst beurteilen, hat die Initiative Qualität ist Mehrwert jetzt eine Online-Umfrage gestartet. Insgesamt 15 Fragen zu den Themen „Technik“, „Mitarbeiter und Ausbildung“ sowie „Kundenservice und Kommunikation“ gilt es zu beantworten. Welche Reparaturen werden in Zukunft verstärkt nachgefragt werden? Welche Investitionen müssen getätigt werden? Wie wird die Qualifikation der Mitarbeiter sichergestellt? Mit welchen Servicemaßnahmen hebt man sich vom Wettbewerb ab? Wie sind Werkstätten im Netz aufgestellt?

Ziel der Umfrage ist es nicht nur, am Ende ein Bild davon zu haben, wie gut Werkstätten für die Zukunft aufgestellt sind: Die Fragen sollen auch zum Nachdenken über den eigenen Betrieb anregen und gegebenenfalls ein Umdenken einleiten. Gerade was die Präsenz im Netz angeht, besteht für viele Kfz-Werkstätten großer Handlungsbedarf. Hier werden Chancen, potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen, leichtfertig verspielt.

Auf die Teilnehmer warten tolle Sachpreise
Werkstattbetreiber, die sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die 15 Fragen zu beantworten, haben, nehmen außerdem an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es drei GoPro-Kameras. Nach Auswertung der Umfrage, die bis zum 28.02.2018 online abrufbar ist, wird Qualität ist Mehrwert die Ergebnisse in einem Whitepaper aufbereiten, das über die Website www.qualitaet-ist-mehrwert.de abgerufen werden kann.

Direktlink zur Online-Umfrage:
Umfrage Kfz: https://de.research.net/r/V325TGQ

Für den Nfz-Bereich führt die Initiative eine separate Umfrage durch. Diese ist unter dem nachfolgenden Link zu erreichen:
Umfrage Nfz: https://de.research.net/r/V3BDG3K

Über die Initiative Qualität ist Mehrwert
„Qualität ist Mehrwert“ ist eine Initiative namhafter Hersteller von Automobilteilen im Automotive Aftermarket. Ziel ist es, das Qualitätsbewusstsein bei der Fahrzeugreparatur signifikant zu steigern. Dazu werden dem Teilehandel, den Kfz-Werkstätten und den Autofahrern die Vorteile von Qualitätsteilen vor Augen geführt – mit Informationsmaterial, bei Veranstaltungen und auf der Website. Alle Partner, aktuelle Termine und Informationen gibt es im Internet unter: www.qualitaet-ist-mehrwert.de.

Für Rückfragen:
Qualität ist Mehrwert
CGW GmbH
Christina Guth
Tel. +49 (0) 2154 / 88852-11
E-Mail: kontakt@qualitaet-ist-mehrwert.de
Web: www.qualitaet-ist-mehrwert.de

Weiterbildung immens wichtig: Freie Kfz-Werkstätten haben abgestimmt

Die zunehmende Digitalisierung und der enorme Innovationstrieb in der Automobilbranche stellen Kfz-Werkstätten vor enorme Herausforderungen. Wollen sie den Anschluss nicht verlieren, müssen ihre Mitarbeiter auf dem Laufenden bleiben. Regelmäßige und kontinuierliche Weiterbildung ist hier ein geeignetes Mittel. Aber sehen die Betriebe das genauso? Und wie schätzen Sie das Angebot ein? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, hat die Initiative Qualität ist Mehrwert im ersten Quartal 2017 eine Online-Umfrage zu diesem Thema durchgeführt, an der sich mehr als 500 Werkstätten beteiligten. Die Auswertungsergebnisse liegen nun in Form eines Whitepapers vor.

Das Ergebnis ist eindeutig positiv: Weiterbildung wird vom weit überwiegenden Teil der Befragten als wichtig eingestuft. Auch mit den bestehenden Kursen und Schulungen sind die meisten Werkstätten zufrieden, tun sich aber noch schwer mit Online-Angeboten wie dem virtuellen Klassenraum. Anders verhält es sich mit der Verwendung des Internets: Das hat als Recherchetool längst breiten Einzug in den Betrieben gehalten und wird ebenso gern genutzt wie die Fachzeitschriften. Weniger erfreulich, angesichts der bundesweiten Meldungen über den Fachkräftemangel aber keine echte Überraschung: Rund drei Viertel der Befragten beklagen einen Mangel an gut ausgebildeten Nachwuchskräften, rund ein Drittel sehen hier die Politik in der Verantwortung, passende Anreize zu schaffen.

Ohne Weiterbildung geht es nicht
Dass an der Bedeutung von Weiterbildung keinerlei Zweifel besteht, sagen 95 Prozent der Befragten: Allein 75 Prozent von ihnen schätzen ihre Bedeutung als „sehr hoch“ ein, nur 3 Prozent sehen keinerlei Relevanz für ihren Betrieb. Die Zahlen spiegeln sich auch in den Antworten zur Zahl der jährlich abgehaltenen Weiterbildungen wider: Knapp 74 Prozent geben an, mehrmals im Jahr an Weiterbildungen teilzunehmen, rund 22 Prozent nehmen immerhin noch einmal im Jahr an Weiterbildungsmaßnahmen teil, knapp 4 Prozent seltener. Das Schulungsangebot wird von den meisten, nämlich 72,5 Prozent, als zufriedenstellend bezeichnet. Rund ein Viertel der Befragten (27,5 Prozent) vermisst allerdings Angebote, z. B. zu den Themen „webbasierte Fehlerdiagnose“ und „Elektromobilität“.

Hoch motiviert in die Zukunft
Ebenfalls erfreulich: An der Motivation der Mechatroniker mangelt es nicht. 94 Prozent der Werkstattinhaber geben an, ihre Mitarbeiter regelmäßig zur Weiterbildung zu motivieren, 88 Prozent bescheinigen ihren Mitarbeiter eine große Bereitschaft, sich beruflich weiterzuentwickeln. Allerdings geht die Initiative nur in etwa der Hälfte der Fälle vom Mitarbeiter aus. Dabei dürften die meisten von ihnen sich durchaus berechtigte Hoffnung auf eine Genehmigung ihrer gewünschten Maßnahme machen: Rund 90 Prozent der Umfrageteilnehmer gewähren ihren Mitarbeitern mindestens zwei Weiterbildungstage pro Jahr. Hier stehen also weiterhin die Inhaber in der Verantwortung, auf ihre Angestellten zuzugehen.

Printmedien als Informationsquelle immer noch beliebt
Erfreulich ist auch, dass das Internet als Recherchetool im Werkstattalltag breiten Einzug gehalten hat. 81 Prozent nutzen es regelmäßig, bei 59 Prozent davon ist Youtube eine beliebte Bildungsquelle. Die gute, alte Fachzeitschrift hat aber noch lange nicht ausgedient: 87 Prozent der Befragten beziehen eine oder mehrere im Abonnement und geben sie dann auch gern an die Angestellten weiter. Am beliebtesten sind Krafthand, Kfz-Betrieb, Freie Werkstatt, Auto Motor Zubehör und Auto Service Praxis.

Eigenverantwortung oder Anreize schaffen?
Will man ein Fazit ziehen, so kann man festhalten, dass die überwiegende Zahl der freien Kfz-Betriebe die Zeichen der Zeit erkannt hat und bereit ist, in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren. Allerdings wünschen sich viele Betriebsleiter mehr Unterstützung vom Staat: Die Zahl qualifizierter Nachwuchs-Fachkräfte lässt nach Meinung von 78,5 Prozent der Umfrageteilnehmer zu wünschen übrig, 34,5 Prozent der Befragten meinen, hier müsste der Staat stärkere Anreize schaffen. Wer seine Kunden auch morgen noch bedienen will, hofft aber wohl besser nicht auf eine Subventionierung von oben, sondern nimmt sein Fortkommen in die eigene Hand.

Weitere Zahlen und Grafiken kann man dem Whitepaper selbst entnehmen. Interessierte laden es unter http://qualitaet-ist-mehrwert.de/qim/wp-content/uploads/2017/05/qualitaet-ist-mehrwert-whitepaper_weiterbildung_2017.pdf kostenlos herunter.

Über die Initiative Qualität ist Mehrwert
„Qualität ist Mehrwert“ ist eine Initiative namhafter Hersteller von Automobilteilen im Automotive Aftermarket. Ziel ist es, das Qualitätsbewusstsein bei der Fahrzeugreparatur signifikant zu steigern. Dazu werden dem Teilehandel, den Kfz-Werkstätten und den Autofahrern die Vorteile von Qualitätsteilen vor Augen geführt – mit Informationsmaterial, bei Veranstaltungen und auf der Website. Alle Partner, aktuelle Termine und Informationen gibt es im Internet unter: www.qualitaet-ist-mehrwert.de.

Für Rückfragen:
Qualität ist Mehrwert
CGW GmbH
Christina Guth
Tel. +49 (0)2151 / 36805-11
E-Mail: kontakt@qualitaet-ist-mehrwert.de
Web: www.qualitaet-ist-mehrwert.de

Mit Qualität ist Mehrwert 100 Tagestickets für die Automechanika gewinnen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Vom 13. bis zum 17. September findet in Frankfurt die Automechanika statt, die internationale Leitmesse der Automobilbranche für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management & Services.

Insgesamt 100 Eintrittskarten für die Automechanika werden in den nächsten fünf Woche auf der Website der Initiative Qualität ist Mehrwert verlost. Unter http://qualitaet-ist-mehrwert.de/ gibt bis zum Messestart wöchentlich eine Quizfrage zum Automechanika-Auftritt von Qualität ist Mehrwert – inklusive Lösungshinweis. Unter allen E-Mail-Einsendern ermittelt Qualität ist Mehrwert jede Woche zehn glückliche Gewinner zweier Eintrittskarten im Gesamtwert von 76 Euro. Die Mehrfachteilnahme ist ausdrücklich erwünscht. Wer also beim ersten Mal leer ausgeht, hat noch vier weitere Gewinnchancen. Es lohnt sich, die Website in den kommenden Wochen im Auge zu behalten und mitzumachen.

Auch Qualität ist Mehrwert wird mit einem eigenen Stand auf der Automechanika vertreten sein. Besucher finden uns in Halle 4 Ebene 1 Stand FOY05 und haben am Mittwoch, den 14. September, die Gelegenheit, die Autodoktoren Hans-Jürgen Faul und Holger Parsch zu treffen und mit ihnen zu fachsimpeln.

Über die Initiative Qualität ist Mehrwert
„Qualität ist Mehrwert“ ist eine Initiative namhafter Hersteller von Automobilteilen im Automotive Aftermarket. Ziel ist es, das Qualitätsbewusstsein bei der Fahrzeugreparatur signifikant zu steigern. Dazu werden dem Teilehandel, den Kfz-Werkstätten und den Autofahrern die Vorteile von Qualitätsteilen vor Augen geführt – mit Informationsmaterial, bei Veranstaltungen und auf der Website. Alle Partner, aktuelle Termine und Informationen gibt es im Internet unter: www.qualitaet-ist-mehrwert.de.

Für Rückfragen:
Qualität ist Mehrwert
CGW GmbH
Christina Guth
Tel. +49 (0)2151 / 36805-11
E-Mail: kontakt@qualitaet-ist-mehrwert.de
Web: www.qualitaet-ist-mehrwert.de

„Qualität ist Mehrwert“ startet Tippspiel zur Fußball Europameisterschaft 2016

Am 10. Juni 2016 ertönt der Anpfiff zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Zu diesem Sport-Großereignis hat die Initiative „Qualität ist Mehrwert“ ein Tippspiel erstellt, zu dem man sich ab sofort unter http://qualitaet-ist-mehrwert.de/em registrieren kann. Es ist möglich, als Einzelperson am Tippspiel teilzunehmen oder als Gruppe. Somit kann bspw. Ihr Unternehmen oder eine Werkstatt ein eigenes kleines Tippspiel austragen.

Zu gewinnen gibt es für die Teilnehmer natürlich auch etwas: Neben Preisen für die Tagessieger werden weitere wertvolle Hauptpreise unter den besten Tippern der EM verlost. Zudem ist den ersten 100 Anmeldungen ein kleiner Preis sicher! Die Original Marken Partner wünschen den Teilnehmern am Tippspiel ebenso wie der deutschen Fußballnationalmannschaft in Frankreich viel Erfolg!

Und nicht vergessen: Nur Qualitätsteile sind ein Garant für hohe Sicherheit beim Automobil!

Die „Qualität ist Mehrwert“ Werkstatt-Galerie

Die Brancheninitiative „Qualität ist Mehrwert“ startet mit einer neuen Aktion in den Autoherbst: Der „Qualität ist Mehrwert“ Werkstatt-Galerie. Werkstattmitarbeiter- und Inhaber werden dabei aufgerufen, sich vor dem Poster „Wir nehmen es genau!“ zu fotografieren und der Initiative das Foto zwecks Einbindung in die Online-Galerie zuzusenden. Dabei haben die Teilnehmer die Möglichkeit, einen von drei hochwertigen Werkzeugkoffern zu gewinnen. Die Aktion läuft vom 18. August bis zum 29. September.

Interessierte Werkstätten können das angesprochene Poster auf der „Qualität ist Mehrwert“-Website gegen Zahlung einer kleinen Versandkostenpauschale bestellen: http://qualitaet-ist-mehrwert.de/bestellung/. Anzeigenvorlagen zur Aktion „Wir nehmen es genau!“ werden auf Anforderung kostenfrei per Mail zur Verfügung gestellt.

Initiative „Qualität ist Mehrwert“ startet Sommer-Gewinnspiel

Der Countdown läuft: Die Bracheninitiative „Qualität ist Mehrwert“ startet Ihr großes Sommergewinnspiel! Vom 22. Juni bis zum 16. Juli 2015 können Sie jeden Tag einen attraktiven Preis der teilnehmenden Industriepartnern gewinnen, der Sie auf Ihrer nächsten Urlaubsreise oder bei Ihren Sommer-Aktivitäten an der frischen Luft begleitet. Einfach den Koffer öffnen und schon sehen Sie, was Sie heute gewinnen können. Das Gewinnspiel läuft bis zum 16. Juli.

Zum Gewinnspiel: Qualität ist Mehrwert-Sommergewinnspiel „Ich packe meinen Koffer“