Verschleißschutz bei Lkw-Bremsbelägen durch perfekt abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und -scheibe

Verschleißschutz bei Lkw-Bremsbelägen durch perfekt abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und -scheibe

Für Lkw und andere schwere Nutzfahrzeuge sind in Sachen Bremsen vor allem die Sicherheit und eine lange Lebensdauer von Bedeutung. Erstausrüster legen daher bereits seit einiger Zeit Wert auf eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und Bremsscheibe. Im freien Ersatzteilmarkt hat sich dieser Gedanke bisher noch nicht durchgesetzt. Warum er aber gerade dort von ebenso großer Bedeutung ist, hat TMD Friction mit seiner Marke Textar nun in neuen Tests nachgewiesen.

Überprüft wurden Lkw-Bremsscheiben und -Beläge verschiedener Hersteller. Die Testergebnisse waren eindeutig: Sind Belag und Bremsscheibe nicht aufeinander abgestimmt und damit nicht bestmöglich kompatibel, können sich bereits nach einigen härteren Bremsungen erste Haarrisse in der Bremsscheibe bilden, die mit jeder weiteren Bremsung tiefer werden. Diese gefährden nicht nur das Bremssystem als solches und damit den Straßenverkehr, sondern erhöhen auch den Verschleiß am Bremsbelag.

„Risse in der Bremsscheibe wirken sich wie ein Hobel auf den Bremsbelag aus. Der Riss trägt dann das Reibmaterial schichtweise ab und der Bremsbelag muss früher ersetzt werden als eigentlich nötig. Ein guter Belag ‚opfert‘ sich dementsprechend für die Scheibe“, erklärt Thomas Ahlfeld, Product Manager CV bei TMD Friction. „Viele Hersteller arbeiten zwar mit Garantieversicherungen, doch sehr häufig sind Bremsbeläge mit garantiertem Verschleißverhalten nur solange verschleißarm, wie die Bremsscheibe in einem Neuzustand ist oder der Bremsbelag noch nicht gefordert wurde.“

Um einen verfrühten und bei Lkw relativ aufwändigen Austausch von Bremsbelag und Bremsscheiben, vor allem an der Hinterachse, zu vermeiden und damit die Stillstandzeiten des Fahrzeugs zu verhindern, empfiehlt TMD Friction daher, immer auf eine optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und Bremsscheibe zu achten und regelmäßig die Bremsscheiben im Hinblick auf Risse zu überprüfen. TMD Friction berücksichtigt das Scheibenrissverhalten bereits früh in der Materialentwicklung der Bremsbeläge, ebenso weitere Faktoren wie z. B. Bremsengeräusche, Heiß- und Dauerlaufverhalten.

Ansicht einer Topfseite nach einer nicht bestandenen Rissprüfung.

Über TMD Friction
TMD Friction, hundertprozentige Tochtergesellschaft der Nisshinbo Holdings Inc., ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Nisshinbo, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2171 / 703 2511
sabine.bruehl@tmdfriction.com

By |2018-06-07T17:02:53+00:00Juni 1st, 2018|News|0 Comments