Archiv für den Monat: September 2014

TMD Friction macht sich stark für die Zukunft

Der Essener Standort von TMD Friction, weltweit führender Hersteller von Automobil-Bremsbelägen, wird modernisiert und erweitert. Mit dem größten Investitionsprojekt seiner Art plant das Unternehmen die Erweiterung und Modernisierung seines Produktionswerks in der Ruhrmetropole. Zusammen mit dem Einsatz innovativer Technologien wird Essen zukünftig das globale Leitwerk der Geschäftssparte „Erstausrüstung Pkw“ innerhalb der TMD Friction Gruppe sein.

Das heute offiziell durch den Mutterkonzern Nisshinbo Holdings Inc. genehmigte Projekt umfasst die Erweiterung und Modernisierung der Essener Produktion. Damit einher geht die sukzessive Zusammenlegung der Produktionsstandorte Essen und Leverkusen in der viertgrößten Stadt Nordrhein-Westfalens. TMD Friction wird in den folgenden drei Jahren seine Kapazitäten in Deutschland konsolidieren und somit seine Wettbewerbsfähigkeit stärken. Der Spatenstich für die Vergrößerung und Modernisierung der Produktion in Essen findet Ende 2015 statt. Die Bauarbei ten werden Mitte 2016 soweit fortgeschritten sein, dass die ersten Leverkusener Mitarbeiter in Essen ihre Arbeit aufnehmen können. Vollständig geschlossen wird die Produktion in Leverkusen erst Ende 2017.

Modernisierte Produktion in Essen

Die Fertigung in Essen ist aufgrund ihrer lokalen und infrastrukturellen Gegebenheiten sowie zur Verfügung stehender Flächen bestens für die geplante Modernisierung und Erweiterung geeignet. Mit der Bündelung beider Produktionswerke wird Essen zum weltweiten Leitwerk von TMD Friction für die Erstausrüstung Pkw. Bis 2018 soll hier die modernste Produktionsstätte für Reibmaterialen weltweit entstehen. Ausgestattet mit neuesten Produktionsverfahren und Rohstoff-Mischereianlagen wird dann das gesamte Materialportfolio für Pkw abgedeckt. Im Unterschied zu vielen anderen Unternehmen, die ihre Produktion in Niedriglohnländer verlagern, wird TMD Friction dem Standort Deutschland und NRW weiter treu bleiben.

Das benötigte qualifizierte Personal für die Produktionsvergrößerung und Modernisierung in Essen kommt hierzu aus den eigenen Reihen. Die Nähe des Essener Standorts zu Leverkusen ermöglicht die Übernahme der Leverkusener Mitarbeiter nach Essen und garantiert somit eine noch qualifiziertere Belegschaft als es bei der Einstellung neuen Fachpersonals der Fall wäre. Für eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit setzt das Unternehmen auf neueste Produktionstechnologien.

Standort Leverkusen

Im Gegensatz zu Essen bietet Leverkusen keinen Platz für einen Ausbau bzw. eine Modernisierung der Produktion in einem derart großen Umfang. Leverkusen bleibt als Hauptverwaltung der TMD Friction Gruppe in Deutschland bestehen. Zukünftig werden hier weiterhin alle Gruppenfunktionen, die zentrale Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie die bereits ansässigen Geschäftsbereiche Independent Aftermarket und Geschäftsbereiche OE Commercial Vehicles und Rail & Industry ansässig sein.

Über TMD Friction
TMD ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie und den Schienenverkehr. Mit den Marken Textar, Pagid, Mintex, Don und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD außerdem Reibbeläge für die Industrie und den Schienenverkehr. Die TMD Gruppe hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 4.800 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Medienanfragen über die Agentur media consulta:
Stephanie Schmitz | media consulta International Holding AG | Wassergasse 3 | 10179 Berlin | Deutschland |
Telefon: +49 (0) 30 65 000 – 443 | Email: media@tmdfriction.com

„expect more“ – Stark in Produkt und Dialog / Schaeffler Automotive Aftermarket zieht positive Bilanz

Mit einer positiven Bilanz ist für Schaeffler Automotive Aftermarket die Automechanika 2014 zu Ende gegangen. Allein an den ersten beiden Messetagen verzeichneten die Aftermarket-Spezialisten rund 5.000 Besucher aus Handel und Werkstatt auf dem rund 1.200 Quadratmeter großen Messestand im Forum. Die Resonanz: Überwältigend. Mehr als 95 Prozent der insgesamt über 600 befragten Standbesucher haben sowohl die Standgestaltung und Atmosphäre des Messestands, als auch Art und Themen der Produktpräsentation von Schaeffler Automotive Aftermarket mit „sehr gut“ oder „gut“ beurteilt.

„Die Automechanika 2014 hat unsere hohen Erwartungen erneut übertroffen. Mit der gemeinsamen Präsentation unserer vier innovativen Produktwelten der Marken LuK, INA, FAG und Ruville auf einem zentralen Messestand haben wir Handel und Werkstätten mit technischer Exzellenz, Innovationskraft und herausragender Qualität begeistert“, so Michael Söding, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Schaeffler Automotive Aftermarket. Er ergänzt: „Die außerordentlich positive Resonanz auf unseren Messeauftritt, insbesondere auf unser Produkthighlight, die INA GearBOX, zeigt, dass wir mit unseren Reparaturlösungen stets die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen, gemeinsam mit Handel und Werkstätten neue Marktpotenziale erschließen und nachhaltiges Wachstum generieren.“

Positiv beurteilt auch Rouven Daniel, Director Marketing & Communications, Schaeffler Automotive Aftermarket, den Messeauftritt der Aftermarket-Spezialisten: „Neben Bestnoten für die Standgestaltung, die Atmosphäre auf dem Messestand sowie die Art der Produktpräsentation, haben nahezu 100 Prozent aller befragten Standbesucher die Kompetenz ihrer Gesprächspartner mit ‚sehr gut‘ oder ‚gut‘ bewertet. Schaeffler Automotive Aftermarket punktet damit nicht nur im Auftritt, sondern überzeugt zudem mit technischer Expertise, mit Kundennähe und einem ausgesprochenen Servicegedanken – und das in direktem Dialog.“

Als Publikumsmagnet hat sich auch das Onlineportal RepXpert erwiesen. Erstmals in den zentralen Messestand eingebunden, präsentierte sich das Werkstattportal in neuem Erscheinungsbild. Das jeweils ganztägige, zweisprachige Live-Programm auf der RepXpert-Bühne umfasste Produktpräsentationen, technische Vorführungen, Handels- und Fachvorträge sowie jede Menge Diagnose-Hilfen, Montage- und Reparatur-Tipps – auch für die kniffeligsten Einbausituationen. Eben: Optimal auf die Besucherstruktur abgestimmt. Das Konzept ging auf: Rund 25 Prozent der mehr als 600 befragten Standbesucher zählten sich selbst der Kategorie „Werkstätten“ zugehörig, rund 22 Prozent der Kategorie „Handel“, bei rund 30 Prozent aller Befragten handelt es sich um einen Erstkontakt.

Mit dem diesjährigen Messeauftritt, der unter dem Leitmotiv „expect more“ stand, haben die Aftermarket-Spezialisten ihr Profil bei Werkstatt und Handel erneut geschärft und die Positionierung von Schaeffler Automotive Aftermarket im weltweiten Ersatzteilmarkt erfolgreich vorangetrieben.

Über Schaeffler
Schaeffler ist mit seinen Produktmarken INA, LuK und FAG ein weltweit führender Anbieter von Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie sowie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk. Die global agierende Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 11,2 Milliarden Euro. Mit mehr als 80.000 Mitarbeitern weltweit ist Schaeffler eines der größten deutschen und europäischen Industrieunternehmen in Familienbesitz. Schaeffler verfügt mit rund 170 Standorten in 49 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Vertriebsgesellschaften, Ingenieurbüros sowie Schulungszentren.

Schaeffler Automotive Aftermarket, mit Sitz in Langen, Deutschland, zeichnet für das weltweite automobile Ersatzteilegeschäft der Marken LuK, INA, FAG und Ruville verantwortlich. Mit weltweit rund 11.500 Vertriebspartnern und mehr als 30 Vertriebsbüros und Niederlassungen steht das Unternehmen für Kundennähe und einen hohen Servicegrad.

Für Rückfragen:
Bettina Girst
Marketing & Communications / Team Manager PR
Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 21
63225 Langen
Tel. +49 6103 753-3810
Fax +49 6103 753-433810
E-Mail: bettina.girst@schaeffler.com
Web: www.schaeffler-aftermarket.de