Archiv für den Monat: März 2013

Bosal präsentiert neuen Anhängevorrichtungs-Katalog 2013

Mit dem neuen Katalog für Anhängevorrichtungen präsentiert Bosal sein breites Angebot, das um zahlreiche Produkte von ORIS erweitert wurde und ab sofort erhältlich ist. Auf 130 Seiten mit mehr als 1.600 Artikeln zeigt der größte europäische Hersteller von Anhängevorrichtungen sein Produktportfolio, darunter 159 Neuheiten. Neben mehr als 1.000 Anhängevorrichtungen, runden über 500 Elektrosätze und 52 Komplettsets, bestehend aus Anhängevorrichtung und fahrzeugspezifischem Elektrosatz (13-polig), das breitgefächerte Angebot ab. Der weltweit führende Lieferant für die Automobilindustrie bietet in seinem aktuellen Katalog zudem vielfältige Informationen zu Technik und Produkten sowie ein umfangreiches Zubehörprogramm.

„Unser Angebot umfasst 78 neue Anhängevorrichtungen und außerdem über 80 neue Elektrosätze“, sagt Frank Stümpel, Geschäftsführer der Bosal Deutschland GmbH. „Großen Anteil an der wachsenden Seitenzahl des Katalogs haben die Produkte von ORIS. So sind die ORIS Anhängevorrichtungen inzwischen für die meisten gängigen Fahrzeugmodelle in gewohnter Erstausrüstungsqualität verfügbar“, ergänzt Stümpel.

Neben der gedruckten Fassung ist der neue Katalog auch im Internet unter www.catalogue.bosal.com verfügbar. Einfach, schnell und bequem findet sich dort die passende Anhängevorrichtung für nahezu jedes Fahrzeug. Montageanleitungen, Elektrosätze und EC-Zulassungen für Anhängevorrichtungen sowie eine Übersicht über den geschätzten Arbeitsaufwand liegen ebenfalls als PDF-Dokumente vor. Kfz-Händler, Werkstätten und interessierte Autofahrer profitieren damit gleichermaßen vom nützlichen Service des Online-Katalogs.

Über Bosal:
Bosal ist ein weltweit operierender Entwickler, Hersteller und Anbieter von Abgassystemen, Katalysatoren, Präzisions-Stahlrohren, Anhängevorrichtungen, Fahrradträgern, Dachträgersystemen, Wagenhebern sowie Lagereinrichtungssystemen. Die Bosal-Gruppe hat derzeit 34 Fertigungsstandorte und 18 Vertriebszentren. Mehr als 5.500 Mitarbeiter erwirtschafteten in 2011 einen Gruppenumsatz von € (Euro) 796 Millionen. Mehr Informationen zu Bosal unter www.bosal.com.

Für Rückfragen:
Ralf Meisel
Leiter Marketing & Produktmanagement
Bosal Deutschland GmbH
Metallstrasse 5
41751 Viersen
Tel. +49 (0) 2162 /959-123
Fax +49 (0) 2162 /959-416
E-Mail: ralf.meisel@eur.bosal.com

LuK RepSet® Pro jetzt auch für semi-hydraulische Kupplungssysteme – ein Plus für Werkstatt und Handel

Schaeffler Automotive Aftermarket hat jetzt das LuK RepSet® Pro Programm erweitert: Ab sofort stehen auch Applikationen für Fahrzeuge mit semi-hydraulischem Kupplungssystem zur Verfügung. Die neuen LuK RepSet® Pro Applikationen bestehen aus Kupplungsscheibe, Kupplungsdruckplatte, konventionellem Ausrücklager und Nehmerzylinder. Kurz: Sie beinhalten alle im Falle einer Reparatur notwendigen Wechselkomponenten, vereinfachen das Teilehandling und reduzieren den Bestellaufwand. Begleitende Serviceinformationen erklären Schritt für Schritt den Komponentenwechsel. Ein Plus für Werkstatt und Handel.

Mit den neuen LuK RepSet® Pro Applikationen stehen jetzt Komplettlösungen für semi-hydraulische Kupplungssysteme bereit – eine konsequente und marktgerechte Erweiterung der seit vielen Jahren erfolgreich im internationalen Markt etablierten Reparaturlösungen für vollhydraulische Anwendungen.

Ganz gleich ob vollhydraulische oder semi-hydraulische Kupplungssysteme – die LuK RepSet® Pro Komplettlösungen ermöglichen den vollständigen Wechsel aller relevanten Kupplungsteile sowie der kupplungsnahen Hydraulikkomponenten. Nur so kann die einwandfreie Funktion des Gesamtsystems gesichert werden. Denn: Mechanische und hydraulische Komponenten sind sowohl innerhalb als auch außerhalb der Getriebeglocke enormen Einflüssen ausgesetzt – wie Hitze, Staub, Abrieb, Feuchtigkeit oder Ölnebel. Kurz: Das Kupplungsumfeld ist schmutzig, staubig und ölig. Mit steigender Kilometerleistung und zunehmendem Zeitverlauf verunreinigen diese Staub- und Schmutzpartikel das Hydrauliksystem. Sie gelangen beispielsweise über die Lüftung in das System und sorgen so für Verschleiß. Bei einem Kupplungswechsel sollte deshalb auch stets die Hydraulikflüssigkeit geprüft und gewechselt werden. Dies gilt selbst dann, wenn der Zentralausrücker und der Nehmerzylinder nicht gewechselt werden.

Ein Tipp für Werkstätten: Die Aftermarket-Spezialisten empfehlen, Zentralausrücker und Nehmerzylinder bei der Kupplungsreparatur direkt mit auszutauschen. Beide Komponenten werden, wie in der Erstausrüstung entwickelt und dort zum Einsatz gebracht, aus verstärkten, thermoplastischen Kunststoffen hergestellt – extrem hitzebeständig und medienkompatibel. In Hinblick auf Funktion und Lebensdauer sind diese Kunststoffkomponenten mit aus Metall gefertigten Komponenten absolut vergleichbar, leisten jedoch, aufgrund ihres reduzierten Gewichtes, zudem einen Beitrag zur CO2-Reduktion. Doch: Auch hochmoderne Komponenten sind im Kupplungsumfeld dem Verschleiß ausgesetzt. Deshalb wird empfohlen, diese beim Kupplungswechsel vorbeugend mit auszutauschen. So sind Werkstätten und Autofahrer auf der sicheren Seite, Risiko und Reklamationen werden minimiert. Denn nichts ist ärgerlicher, als kurze Zeit nach dem Kupplungstausch erneut die Werkstatt aufsuchen zu müssen.

Damit auch Werkstätten bestmöglich für den kontinuierlich steigenden Fahrzeugbestand mit hydraulischen und semi-hydraulischen Kupplungssystemen gerüstet sind, bietet Schaeffler Automotive Aftermarket hier geeignete Hilfsmittel für einwandfreie und fachgerechte Reparaturen – von der Diagnose, über die Wahl der richtigen LuK RepSet® Pro Reparaturlösung, bis hin zur fehlerfreien Reparatur. Für die neue Komplettlösung für semi-hydraulische Kupplungssysteme halten die Aftermarket-Spezialisten Salesflyer, Montageleitfäden sowie technische Broschüren, wie den „LuK Kupplungs-Kurs“ oder die Broschüre „Schadensdiagnose“, bereit. Entsprechende Daten können über die Informationsplattform TecDoc sowie über das Werkstattportal RepXpert (www.repxpert.de) abgerufen werden.

Über Schaeffler
Schaeffler ist mit seinen Produktmarken INA, LuK und FAG ein weltweit führender Anbieter von Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie sowie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk. Die global agierende Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 11,1 Mrd. Euro. Mit rund 76.000 Mitarbeitern weltweit ist Schaeffler eines der größten deutschen und europäischen Industrieunternehmen in Familienbesitz. Schaeffler verfügt mit 180 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Vertriebsgesellschaften, Ingenieurbüros sowie Schulungszentren.

Schaeffler Automotive Aftermarket, mit Sitz in Langen, Deutschland, zeichnet seit über 35 Jahren für das weltweite automobile Ersatzteilegeschäft der drei Produktmarken LuK, INA und FAG verantwortlich. Mit weltweit rund 11.500 Vertriebspartnern und mehr als 30 Vertriebsbüros und Niederlassungen steht das Unternehmen für Kundennähe und einen hohen Servicegrad.

Für Rückfragen:
Bettina Girst
Marketing & Communications / Team Manager PR
Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 21
63225 Langen
Tel. +49 6103 753-4671
Fax +49 6103 753-434671
E-Mail: bettina.girst@schaeffler.com
Web: www.schaeffler-aftermarket.de

Interaktive Textar-Werkstatt nimmt Betrieb auf

Pünklich zum 100-jährigen Jubiläum eröffnet Textar, eine der weltweit führenden Marken für Bremsbeläge, im Netz eine neue interaktive Werkstatt. Das webbasierte Serviceangebot der bekannten Marke der TMD Friction Group umfasst kostenfreie Schulungsvideos, Animationen und technische Broschüren für Werkstattinhaber und Techniker. Detaillierte Anweisungen und aussagekräftige Abbildungen sorgen dafür, dass Mechaniker stets auf dem neuesten Stand der Technik sind und ihre Arbeit immer zur vollsten Kundenzufriedenheit ausführen können.

„Das neue Web-Angebot bietet den Werkstätten sowohl in technischen Belangen als auch in der Präsentation ihrer Serviceleistungen eine umfassende Unterstützung an“, erklärt David Baines, President Strategic Business Unit Independant Aftermarket bei TMD Friction. „Das Angebot reicht von Informationen zu Textar Produkten über Marketingunterstützung und Point of Sale Artikeln bis hin zu technischen Informationen sowie Online-Trainings.“ So zeigen die Schulungsfilme detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen für vollständige Bremsenwechsel, allgemeine technische Informationen rund um das Thema Bremse sowie anschauliche Beiträge zu Funktionen von Bremssystemen und typischen Fehlern bei unsachgemäßer Montage – vorgeführt von Profis für Profis. „Die Filme sind eine gute Informationsquelle für Werkstattmitarbeiter, um jederzeit korrekte und effiziente Bremsenwechsel zu gewährleisten“, erläutert David Baines. „Die kurzen Einspieler bieten Werkstätten zudem die Möglichkeit, Kunden die komplexen Themen ansprechend näher zu bringen.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.textar-profi.de

Über TMD Friction
TMD ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie und den Schienenverkehr. Mit den Marken Textar, Pagid, Mintex, Don und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD außerdem Reibbeläge für die Industrie und den Schienenverkehr. Die TMD Gruppe hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 4.800 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Tim Pelargus
Corporate Communications
TMD Friction Holdings GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0) 2171 / 501 974
tim.pelargus@tmdfriction.com

Schaeffler: Stefan Knaack ist neuer Vice President Westeuropa

Stefan Knaack, Vice President Westeuropa, Schaeffler Automotive Aftermarket.

Stefan Knaack ist neuer Vice President Westeuropa von Schaeffler Automotive Aftermarket. Der 43-jährige Betriebswirt (staatl. gepr.) hat seine neue Position bereits mit Wirkung zum 1. Januar 2013 übernommen. Er berichtet direkt an Michael Söding, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Schaeffler Automotive Aftermarket, der die Aftermarket-Region Westeuropa zuvor in Personalunion geleitet hatte.

„Stefan Knaack kann auf eine mehr als zwanzigjährige, internationale Erfahrung im Automotive Aftermarket zurückblicken. Mit seiner ausgewiesenen Expertise, Kundennähe und der Fähigkeit, die Anforderungen des Marktes vorausschauend zu erkennen, bringt er die idealen Voraussetzungen mit, um die Region Westeuropa für Schaeffler Automotive Aftermarket weiterhin nachhaltig zu prägen“, so Michael Söding.

Seine Laufbahn bei Schaeffler Automotive Aftermarket begann der gebürtige Hamburger im Jahr 2001, als Sales Director Asien Pazifik, Afrika / Mittlerer Osten. Im Jahr 2009 übernahm Stefan Knaack für Schaeffler Automotive Aftermarket die Funktion des Vice President Asia Pacific, in der er maßgeblich für den Aufbau und die Leitung der Region Asien/Pazifik verantwortlich zeichnete – zuletzt, im Rahmen einer dreieinhalbjährigen Entsendung vor Ort, am Standort Singapur.

Über Schaeffler
Schaeffler ist mit seinen Produktmarken INA, LuK und FAG ein weltweit führender Anbieter von Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie sowie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk. Die global agierende Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 11,1 Mrd. Euro. Mit rund 76.000 Mitarbeitern weltweit ist Schaeffler eines der größten deutschen und europäischen Industrieunternehmen in Familienbesitz. Schaeffler verfügt mit 180 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Vertriebsgesellschaften, Ingenieurbüros sowie Schulungszentren.

Schaeffler Automotive Aftermarket, mit Sitz in Langen, Deutschland, zeichnet seit über 35 Jahren für das weltweite automobile Ersatzteilegeschäft der drei Produktmarken LuK, INA und FAG verantwortlich. Mit weltweit rund 11.500 Vertriebspartnern und mehr als 30 Vertriebsbüros und Niederlassungen steht das Unternehmen für Kundennähe und einen hohen Servicegrad.

Für Rückfragen:
Bettina Girst
Marketing & Communications / Team Manager PR
Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 21
63225 Langen
Tel. +49 6103 753-4671
Fax +49 6103 753-434671
E-Mail: bettina.girst@schaeffler.com
Web: www.schaeffler-aftermarket.de