Archiv für den Monat: Januar 2013

LuK INA FAG Service-Center: Kostenfreie Hotline für Werkstatt und Handel / Reparatur-Hotline und Service-Center jetzt unter einem Dach

SAAM-4060_350pixelAb dem 4. Februar 2013 bietet das LuK INA FAG Service-Center eine kostenfreie Hotline für Werkstätten und Handelspartner in Deutschland an. Die Leistungen der Aftermarket-Spezialisten können dann – unter der neuen Rufnummer (0)800-1-753-333 – zu den gewohnten Servicezeiten (Mo. bis Fr., 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr) abgerufen werden. Damit bündelt Schaeffler Automotive Aftermarket die bisherigen Service-Rufnummern von Reparatur-Hotline und Service-Center unter einem Dach.

Schnell und bequem erhalten Werkstätten und Handelspartner hier Informationen zu allen im freien Ersatzteilmarkt vertriebenen Produkten von Schaeffler. Ob LuK, INA oder FAG, ob Pkw-, Nutzfahrzeug- oder Traktorsegment – die Aftermarket-Spezialisten liefern technische Unterstützung von der Produktzuordnung, über die Fehlerdiagnose bis hin zur Montageanleitung. Zudem beantworten die Experten alle Fragen rund um das Werkstattportal RepXpert (www.repxpert.de). Ein weiteres Plus für Handelspartner: Sie können unter der neuen Service-Rufnummer Artikelnummern und Verfügbarkeiten abrufen sowie Express-Aufträge platzieren.

„Mit der Bündelung unserer bisherigen Service-Rufnummern können wir das Wissen und die Erfahrung unserer Aftermarket-Spezialisten jetzt noch gezielter im direkten Kundendialog zum Einsatz bringen“, so Jürgen Steinsberger, Senior Manager Sales Service Central Europe bei Schaeffler Automotive Aftermarket. Er ergänzt: „Unseren Spezialisten stehen dabei alle zur Reparatur erforderlichen Unterlagen und Service-Informationen in OE-Qualität zur Verfügung – von der Montageanleitung, über Informationen zu Anzugsdrehmomenten, über Anleitungen zur fachgerechten Verwendung von Spezialwerkzeugen, bis hin zu der für eine Reparatur zu veranschlagenden Arbeitszeit.“

Die neue Hotline des LuK INA FAG Service-Centers ist die erste deutschlandweite, kostenfreie und fahrzeugherstellerübergreifende Hotline für alle im freien Ersatzteilmarkt vertriebenen Produkte von Schaeffler – und damit ein weiteres Serviceinstrument für Informationen rund um die Produkte der Marken LuK, INA und FAG.

Über Schaeffler
Schaeffler ist mit seinen Marken INA, LuK und FAG ein weltweit führender Anbieter von Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie sowie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk. Die global agierende Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 10,7 Mrd. Euro. Mit rund 76.000 Mitarbeitern weltweit ist Schaeffler eines der größten deutschen und europäischen Industrieunternehmen in Familienbesitz. Schaeffler verfügt mit 180 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Vertriebsgesellschaften, Ingenieurbüros sowie Schulungszentren.

Schaeffler Automotive Aftermarket, mit Sitz in Langen, Deutschland, zeichnet seit über 35 Jahren für das weltweite automobile Ersatzteilegeschäft der drei Produktmarken LuK, INA und FAG verantwortlich. Mit weltweit rund 11.500 Vertriebspartnern und mehr als 30 Vertriebsbüros und Niederlassungen steht das Unternehmen für Kundennähe und einen hohen Servicegrad.

Für Rückfragen:
Bettina Girst
Marketing & Communications / Team Manager PR
Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 21
63225 Langen
Tel. +49 6103 753-4671
Fax +49 6103 753-434671
E-Mail: bettina.girst@schaeffler.com
Web: www.schaeffler-aftermarket.de

TMD Friction Bremsenakademie 2013: Bremsen-Know-how von Profis für Profis

Auch 2013 geht TMD Friction mit seiner bewährten Bremsenakademie wieder auf Deutschlandtour. Im Rahmen des Schulungskonzepts von TMD Friction, FTE automotive und SW-Stahl geben Profis ihr umfangreiches Bremsenfachwissen an Profis weiter. Für Werkstatt-, Service- und Vertriebsmitarbeiter ist die Bremsenakademie die ideale Möglichkeit, sich im professionellen Umfeld über Fortschritte der Bremsentechnologie zu informieren, weiterzubilden und Kenntnisse zu vertiefen. Die Bremsenakademie macht 2013 auch wieder Station im Nachbarland Polen.

Des Deutschen liebstes Kind ist das Auto. Klar, dass sich Autofahrer nur den besten Service und eine fehlerfreie Wartung wünschen. Werkstätten und Servicebetriebe sollten also immer auf dem neusten Stand der Technik sein. Ein Grundsatz, der insbesondere für sicherheitsrelevante Bauteile wie Bremsen gilt. Fertigkeiten und Wissen der Mechaniker müssen mit der Zeit gehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Zu diesem Zweck hat TMD Friction mit seinen Kooperationspartnern die Bremsenakademie gegründet. „Wir empfehlen allen Werkstätten, dass sie ihre Mitarbeiter mindestens einmal im Jahr zur Weiterbildung schicken“, sagt Volker Birkholz, Dozent der Bremsenakademie, Geschäftsbereich Aftermarket von TMD Friction. „Nur durch regelmäßige Schulungen bleiben Mechaniker hinsichtlich der Technik immer auf dem neuesten Wissensstand. In unseren praxisnahen Workshops widmen wir uns gezielt den Fragen der Teilnehmer.“

Schließlich basiert die Bremsenakademie von TMD Friction nicht nur auf der Vermittlung von Fakten und Fachwissen, sondern ebenso auf gegenseitigem Erfahrungsaustausch. Durch die Interaktion während des Seminars sind technische Problemstellungen schnell verstanden, Grundlagen sowie Wirkungsweisen von Bremsanlagen und Reibbelägen zügig erklärt. Mittels anschaulicher Beispiele der Markenbeläge Textar, Mintex und Don geben die Experten Tipps zur fachgerechten Montage. Thema sind neben dem Einbau auch Defekte an Bremsen: Verschiedenste Schadensbilder dienen dazu, Fehler zu beurteilen und zu diagnostizieren.

„Das bewährte Schulungskonzept der Bremsenakademie nehmen die Teilnehmer weiterhin sehr gut an. Die Termine in ganz Deutschland sorgen für großen Zuspruch. 2013 sind wir auch wieder in Polen vertreten“, erklärt Volker Birkholz. „Eine kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter trägt zu einer Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr bei und sorgt nicht zuletzt für einen größeren Erfolg der jeweils teilnehmenden Werkstatt. Schließlich möchte der deutsche Autofahrer sein Fahrzeug in besten Händen wissen.“

Neben der Bremsenakademie hält TMD Friction auf Anfrage unter den Marken Textar, Mintex und Don individuell gestaltete Lehrmodule rund um Reibbeläge und Bremsen bereit, die mit einem Vorlauf von sechs bis acht Wochen bei TMD Friction buchbar sind. Die Lehrinhalte lassen sich individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmer anpassen.

Informationen zur Bremsenakademie und Termine 2013:

Die Veranstaltungen der Bremsenakademie finden immer samstags von 8:15 bis 15:30 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 29 Euro pro Person. In diesem Preis sind Seminargebühr, umfangreiches Schulungsmaterial, ein hochwertiges Werkzeug sowie Getränke und ein Mittagessen enthalten.

Die Termine und Veranstaltungsorte der Bremsenakademie 2013:

  • 02.02. Trier
  • 02.03. Augsburg
  • 16.03. Potsdam
  • 20.04. Hamburg
  • 27.04. Katowice, Polen
  • 21.09. Mönchengladbach
  • 26.10. Bamberg

Weitere Details werden ca. drei Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung bekannt gegeben. Alle Termine, Veranstaltungsorte, das Anmeldeformular und Informationen zur Bremsenakademie von TMD Friction finden Sie im Internet unter: www.bremsenakademie.de.
Bei Interesse an einer individuellen Schulung der Marken Textar, Mintex oder Don wenden Sie sich bitte an den zuständigen Area Sales Manager von TMD Friction.

Über die Schulungspartner der Bremsenakademie:

TMD Friction ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie und den Schienenverkehr. Mit den Marken Textar, Pagid, Mintex, Don und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD außerdem Reibbeläge für die Industrie und den Schienenverkehr. Die TMD Gruppe hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 4.800 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

SW-Stahl wurde 1987 gegründet und ist heute in Remscheid, dem Zentrum der Werkzeugindustrie, ansässig. Das Lieferprogramm umfasst ein Sortiment von über 6.000 hochwertigen, innovativen Automotive-Werkzeugen, welche über den Fahrzeugteile-Fachhandel und den Produktionsverbindungshandel vertrieben werden. Weitere Informationen unter www.sw-stahl.com / www.tool-is.com.

FTE automotive ist ein international führender Hersteller von hydraulischen Brems- und Kupplungssystemen für Pkw und Nkw. Das Unternehmen hat rund 60 Jahre Erfahrung in Entwicklung, Produktion und Systemvertrieb modernster Technologien für mehr Sicherheit und Komfort auf den Straßen weltweit. Weitere Informationen unter www.fte.de.

Für Rückfragen:
Tim Pelargus
Corporate Communications
TMD Friction Holdings GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0) 2171 / 501 974
tim.pelargus@tmdfriction.com

Mehr als nur ein Katalog: VICTOR REINZ Produktwelt jetzt im Web und als App

Dana baut den Service für Kunden im Aftermarket kontinuierlich aus: Das komplette VICTOR REINZ Lieferprogramm mit über 15.000 Artikeln steht jetzt auch als Online-Katalog unter www.victorreinz.com/online-catalog und als App für das iPhone zur Verfügung. Der Datenbestand enthält Fahrzeugverknüpfungen über TecDoc hinaus und wird alle drei Monate überarbeitet und aktualisiert.

Beide Versionen bieten zusätzlich zum klassischen Printkatalog erweiterte Komfort- und Suchfunktionen. Insbesondere die VICTOR REINZ Produktwelt-App erleichtert die Suche nach dem passenden Ersatzteil.

„Der Kunde kann sowohl über sämtliche OE-Nummern der Fahrzeughersteller als auch über Artikel-, Gebrauchs-, Vergleichs- oder Wettbewerbernummer suchen. Wenn Dana dieses Teil im Programm hat, dann findet der Kunde es auch“, versichert Guido Reiter, Produktmanager bei Dana. „Dabei ist es völlig egal, ob es eine Zylinderkopfdichtung oder ein Turbolader-Anbau-Kit ist. Sollte tatsächlich mal keine der genannten Nummern vorliegen, dann reicht meistens auch die Typnummer des Fahrzeugs für eine erfolgreiche Suche“, so Guido Reiter.

Als besonderer Service für Deutschland, Frankreich und die Niederlande ist die Artikelsuche ebenfalls über die deutsche „KBA-Nummer“, die niederländischen „Kenteken“ sowie die französische „Type Mines“ möglich.

Die VICTOR REINZ Produktwelt-App steht weltweit kostenlos im App-Store zum Download bereit. Zu den aktuellen Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch kommen in Kürze weitere hinzu.

Die VICTOR REINZ Produktwelt-App

Scannen Sie den QR-Code mit einer App wie „Scan“ (iPhone):

VR-barcode-image-reinz.axd_web

Die Aftermarket Produktwelt von Dana
Als weltweit führender Anbieter von Antriebssträngen, Dichtungssystemen und Thermomanagementprodukten präsentiert Dana auch im Aftermarket ein breites Spektrum an leistungsstarken und effizienten Lösungen. Die Produktpalette der erfolgreichen Marken Dana®, Spicer®, Victor Reinz®, Glaser®, GWB®, Thompson®, TruCool®, SVL® und Transejes® liefert weltweit Ersatzteile in bester Qualität. Das Angebot umfasst Aftermarket-Produkte von Original- und auch Drittherstellern für die Wartung und Reparatur von Pkw, Nutz- und Off-Highway-Fahrzeugen.

Das Dana Aftermarket Team agiert von 13 Vertriebszentren auf der ganzen Welt aus und steht mit persönlicher Kundenbetreuung und technischem Support zur Verfügung. Umfangreiche Lagerbestände garantieren eine hohe Produktverfügbarkeit mit schnellen Lieferzeiten. Weitere Informationen finden Sie unter www.dana.com/aftermarket.

Für Rückfragen:
Dana Power Technologies
REINZ-Dichtungs-GmbH
Carolin Sailer
Team Manager Kommunikation und Marketing
Reinzstraße 3-7
89233 Neu-Ulm
Fon +49 (0) 731 7046-407
Fax +49 (0) 731 7046-400
E-Mail: carolin.sailer@dana.com
Internet: www.victorreinz.com

Technologie-Offensive: Thermostate – MAHLE Aftermarket auf der AutoZum 2013

Seit Beginn diesen Jahres ist der Ersatzteilspezialist MAHLE Aftermarket verantwortlich über den Vertrieb sowie das Logistiknetzwerk der Thermostate von Behr Thermot-tronik GmbH (BTT). Damit baut MAHLE Aftermarket seine Position als Technologieführer der Branche aus und stellt eine optimale Verfügbarkeit der Thermostate im automobilen Ersatzteilehandel sicher.

BTT ist eine Tochtergesellschaft der Behr GmbH & Co. KG und Entwicklungspartner sowie Serienlieferant der internationalen Automobilindustrie. BTT zählt zu den führenden Herstellern von Thermostaten und Temperaturregelsystemen für automotive und industrielle Anwendungen.

Das umfassende Sortiment an Thermostaten, Schaltern und Sensoren lanciert MAHLE Aftermarket unter den weltweit etablierten Marken MAHLE Original und Behr. Damit schafft der Ersatzteilspezialist eine optimale Marktverfügbarkeit. Das Thermostat-Programm von MAHLE Aftermarket umfasst damit Thermostateinsätze, Gehäuse- und Kennfeldthermostate, Thermoschalter sowie zahlreiche Ergänzungsprodukte für Personenwagen und leichte und schwere Nutzfahrzeuge.

Integration in Logistiknetzwerk von MAHLE Aftermarket

MAHLE Aftermarket integriert das Produktprogramm in seine zentrale Logistikstruktur und eröffnet damit Handelspartnern beider Unternehmen neue Perspektiven: Durch 15 leistungsstarke MAHLE Aftermarket Logistikzentren auf 4 Kontinenten und zahlreichen Vertriebsniederlassungen ist die flächendeckende, termingenaue Versorgung mit allen Produkten gewährleistet.

Über MAHLE
Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Mit den Geschäftsbereichen Motorsysteme und -komponenten sowie Filtration und Motorperipherie zählt MAHLE zu den Top-3-Systemanbietern. Der Konzern erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro und beschäftigt circa 49.000 Mitarbeiter weltweit.

Die MAHLE Aftermarket GmbH nutzt die Kompetenz in der Erstausrüstungsentwicklung für Kunden aus dem freien Teilehandel. So bedient das Unternehmen Partner in Handel, Werkstatt und Motoreninstandsetzung mit über 100.000 MAHLE Produkten in Erstausrüstungsqualität. Umfassende Services und individuelle Schulungsangebote ergänzen das Produktportfolio. MAHLE Aftermarket ist an 24 internationalen Standorten, davon sechs Vertriebsbüros, mit mehr als 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Im Jahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 775 Millionen Euro.

MAHLE in Österreich
In Österreich ist MAHLE Aftermarket bekannt als Anbieter von Motorenteilen und Filter sowie Komponenten der Motorenperipherie. Damit deckt MAHLE nahezu jede Fahrzeugapplikation ab. Im Werk St. Michael bei Bleiburg fertigt MAHLE den Großteil seines europäischen Kundenbedarfs für Filter. Produktionsstandorte führt MAHLE darüber hinaus in Vöcklabruck (Zylinderlaufbuchsen), Mattighofen (Ölkühler) sowie in Wolfsberg (Mechatronikkomponenten). Im Jahr 2012 beschäftigte das Unternehmen in Österreich rund 2.600 Mitarbeiter.

Besucher der AutoZum, der internationalen Fachmesse für Autowerkstatt und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik erfahren mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH in Halle 10, Stand 0202 oder unter: www.mahle-aftermarket.com.

Für Rückfragen:
MAHLE Aftermarket GmbH
Pamela Berner
Zentrale Unternehmenskommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Pragstraße 26 – 46
70376 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711/501-13185
Fax: +49 (0) 711/501-13700
pamela.berner@mahle.com

Effizienzsteigerung für den Verbrennungsmotor: MAHLE Aftermarket erweitert Turbolader-Programm

Yves Canaple

Yves Canaple

Der Ersatzteilspezialist MAHLE Aftermarket hat das Nutzfahrzeug-Turbolader-Programm für den freien Teilehandel um die ersten Pkw-Anwendungen ergänzt. Das Unternehmen stellt das neue Programm vom 16. bis 19. Januar 2013 auf der AutoZum, der internationalen Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik, vor.

Mehr Turboauflader für europäische Pkw-Marken in 2013 „Die Veränderung der Technologie von Verbrennungsmotoren ist eine Chance für Wachstum. So ist Downsizing, sprich: die Hubraumverkleinerung bei gleicher Leistung, ein anhaltender Trend und Turbolader die Schlüsseltechnologie, um die Leistung der kleineren Motoren zu steigern und gleichzeitig ihren Verbrauch und ihre Emissionen zu reduzieren. Deswegen präsentieren wir auf der AutoZum 2013 neben unserem Kernsortiment unsere neuen Pkw-Turbolader“, berichtet Yves Canaple, Leiter des Geschäftsbereichs MAHLE Aftermarket in Europa. Noch dieses Jahr baut das Unternehmen sein Sortiment weiter aus – unter anderem für Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Renault, BMW und Mercedes-Benz.

Downsizing-Technologiedemonstrator von MAHLE

Der Technologiedemonstrator der MAHLE Ingenieure zeigt, wie effizient ein Verbrennungsmotor heute tatsächlich sein kann. Entwickler verbauten allein für Demonstrationszwecke einen 1,2-Liter-Ottomotor mit Turboaufladung in ein Mittelklassefahrzeug. Damit erzielten die Ingenieure einen 30 Prozent geringeren
Kraftstoffverbrauch gegenüber vergleichbaren Saugmotoren. Das Fachpublikum bestätigte MAHLE diese Ergebnisse im Rahmen verschiedener Testreihen und Probefahrten.

Turbolader entscheidend für Downsizing

Entscheidende Komponenten für das erfolgreiche Downsizing sind die Turbolader. Über die hohe Verbrennungstemperatur bildet die Ladeluft mehr Stickoxide aus und erhöht die Klopfneigung bei Ottomotoren. Derzeit sind rund 365 Millionen Fahrzeuge mit Turboladern weltweit im Einsatz. Bis 2018 rechnen Marktanalysten mit einem Bedarfsanstieg auf mehr als 550 Millionen Einheiten – knapp die Hälfte soll auf Europas Fahrzeuge entfallen.

Über MAHLE
Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Mit den Geschäftsbereichen Motorsysteme und -komponenten sowie Filtration und Motorperipherie zählt MAHLE zu den Top-3-Systemanbietern. Der Konzern erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro und beschäftigt circa 49.000 Mitarbeiter weltweit.

Die MAHLE Aftermarket GmbH nutzt die Kompetenz in der Erstausrüstungsentwicklung für Kunden aus dem freien Teilehandel. So bedient das Unternehmen Partner in Handel, Werkstatt und Motoreninstandsetzung mit über 100.000 MAHLE Produkten in Erstausrüstungsqualität. Umfassende Services und individuelle Schulungsangebote ergänzen das Produktportfolio. MAHLE Aftermarket ist an 24 internationalen Standorten, davon sechs Vertriebsbüros, mit mehr als 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Im Jahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 775 Millionen Euro.

MAHLE in Österreich
In Österreich ist MAHLE Aftermarket bekannt als Anbieter von Motorenteilen und Filter sowie Komponenten der Motorenperipherie. Damit deckt MAHLE nahezu jede Fahrzeugapplikation ab. Im Werk St. Michael bei Bleiburg fertigt MAHLE den Großteil seines europäischen Kundenbedarfs für Filter. Produktionsstandorte führt MAHLE darüber hinaus in Vöcklabruck (Zylinderlaufbuchsen), Mattighofen (Ölkühler) sowie in Wolfsberg (Mechatronikkomponenten). Im Jahr 2012 beschäftigte das Unternehmen in Österreich rund 2.600 Mitarbeiter.

Besucher der AutoZum, der internationalen Fachmesse für Autowerkstatt und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik erfahren mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH in Halle 10, Stand 0202 oder unter: www.mahle-aftermarket.com.

Für Rückfragen:
MAHLE Aftermarket GmbH
Pamela Berner
Zentrale Unternehmenskommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Pragstraße 26 – 46
70376 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711/501-13185
Fax: +49 (0) 711/501-13700
pamela.berner@mahle.com

Innovative Face Spline Technologie der GKN hält Einzug im Ersatzmarkt

Der Automobilzulieferer GKN Driveline hat mit der Face Spline Nabenverbindung für Gleichlaufgelenkwellen seine jüngste patentierte Innovation vorgestellt. Diese neue Technologie bietet im Vergleich zum herkömmlichen Schaft-Design, mit dem in der Regel Seitenwellen und Radnaben verbunden werden, einen wesentlich effizienteren Montageprozess. Unter den Markennamen SPIDAN und LÖBRO liefert GKN diese innovative Technik im Originaldesign und in der Originalqualität über den Teilehandel auch in die Reparaturwerkstätten.

Face Spline Ersatzgelenke für Antriebswellen werden für diejenigen Fahrzeuge geliefert, die herstellerseitig ebenfalls damit ausgerüstet sind. Bei der Fahrzeugmontage als auch bei der Reparatur spielen dabei eine gute Handhabung und die perfekte Funktion der Bauteile eine wesentliche Rolle, was die Zulieferer immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Das patentierte Face Spline Design ist für Automobilhersteller und für die Reparaturwerkstatt ein ganz neuer Wertbeitrag. Es zeichnet sich durch einfache Montage und Wartung aus, vermeidet jegliches Spiel in der Verbindung Seitenwelle – Radnabe und spart Zeit am Montageband und in der Werkstatt. Zudem bietet die Technologie eine höhere Steifigkeit und eine Reduzierung der ungefederten Massen von ca. 20% im Vergleich zu herkömmlichen Bauteilen. Durch den größeren Durchmesser der Verbindungsverzahnung ist eine um bis zu 50 % höhere Drehmomentübertragung möglich als bei den herkömmlichen Schaft-Verbindungen.

Rob Rickell, Global Engineering Director bei GKN Driveline: „Wir entwickeln unsere Produkte ständig weiter, um eine verbesserte Leistung der Bauteile mit Gewichts- und Kostenvorteilen zu erzielen. Mit dem Face Spline Konzept erzielen wir eine Reihe von Vorteilen, zum Beispiel eine bessere Fahrdynamik.“

Über GKN
GKN ist der weltweit führende Lieferant von Komponenten und Systemen der Antriebstechnik. Unsere Marktposition beruht auf einer langen technologischen Tradition. GKN Service International liefert Original-GKN-Teile für den weltweiten Ersatzbedarf. Unter den Markennamen Spidan und Löbro bieten wir das umfassendste Programm an PKW-Seitenwellen, Längswellen, Gelenksätzen, Manschettensätzen sowie weiteren Fahrzeugteilen über Großhändler und lokale Teilehändler an.

Weitere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie bei:
GKN Service International GmbH . Marketing Communication & PR
Nussbaumweg 19-21 . 51503 Rösrath . Tel.: 02205 806 442 . Fax: 02205 806 422
E-Mail: maria.doerpinghaus@gkn.com . www.gknservice.com
V.i.S.d.P: Martin Adamek