News

Automechanika 2018: TMD Friction setzt auf globale Präsenz und ein differenziertes Markenportfolio

Mit dem Slogan „This is our world” präsentiert sich TMD Friction in diesem Jahr auf der Automechanika. Damit unterstreicht der Bremsbelagspezialist zum einen seine globale Präsenz auf dem Ersatzteilmarkt und stellt zum anderen auch seine eigene Markenwelt vor. Der 300 Quadratmeter große Stand von TMD Friction befindet sich traditionell in Halle 6 und präsentiert das gesamte Markenportfolio, das TMD Friction für die verschiedenen Anforderungen im weltweiten Ersatzteilmarkt bereithält.

Als führender Lieferant und Entwicklungspartner internationaler Automobil- und Bremsenhersteller kann TMD Friction seine Expertise in den Aftermarket einbringen und ein breites Produktprogramm für Pkw, Nutzfahrzeuge und den Rennsport anbieten. In diesem Jahr wird auf der Automechanika besonderer Fokus auf die Marken Textar, Don und Nisshinbo gelegt. Während Textar als Synonym für Erstausrüsterqualität und schnelle Verfügbarkeit im Ersatzteilmarkt steht, zielt Don insbesondere auf Fahrzeuge ab, die mindestens fünf Jahre alt sind. Neu ist, dass die Marke Don ab sofort nicht mehr nur für Nutzfahrzeuge, sondern auch für Pkw verfügbar ist. Das Don Pkw-Programm umfasst derzeit insgesamt 600 Produktreferenzen für Bremsbeläge sowie das zugehörige Programm an Bremsscheiben. Produktreferenzen für leichte Nutzfahrzeuge werden im nächsten Schritt ins Programm aufgenommen. Neben der Premium-Erstausrüstermarke Textar und Don als Marke für preissensible Kunden zielen Bremsbeläge der Erstausrüstermarke Nisshinbo speziell auf asiatische Fahrzeuge außerhalb Europas ab. Derzeit ist Nisshinbo bereits auf dem russischen Markt sowie im Nahen Osten, Afrika, Mittelamerika, der Karibik und einigen asiatischen Ländern erhältlich. In Zukunft wird Nisshinbo schrittweise auch in weiteren Märkten eingeführt. Auf dem TMD Friction-Stand kann sich der Besucher ein Bild davon machen, welches Produkt für welchen Anwendungszweck am besten geeignet ist.

Als einer der weltweit größten Reibbelagproduzenten ist TMD Friction überall dort vertreten, wo auch seine Kunden tätig sind. Das Unternehmen betreibt 15 Produktionsstätten und sieben Forschungs- und Entwicklungszentren auf der ganzen Welt. Kürzlich erst eröffnete TMD Friction ein neues Lager mit 47.000 Quadratmetern Fläche bei Shanghai, über das Ersatzteilmarkt-Kunden auf dem chinesischen Festland jetzt noch schneller versorgt werden können. Der neue Standort ergänzt die bereits bestehenden Lager in Hitdorf (Deutschland) und Riga (Lettland).

„Die Automechanika Frankfurt ist für uns nach wie vor eine der wichtigsten Branchenveranstaltungen und damit ein absoluter Pflichttermin. Wir sind mit TMD Friction weltweit vertreten und daher auch in anderen Märkten auf der Automechanika aktiv, beispielsweise in Dubai oder Moskau. Ziel ist es, unsere Markenwelt gemäß unserem Slogan ‚This is our world‘ über alle Grenzen hinweg bekannt zu machen“, erklärte Bob Lightfoot, Executive Director Sales Europe & Marketing, Communications bei TMD Friction.

Slogan
Messestand

Der Bremsbelagspezialist TMD Friction präsentiert sich in diesem Jahr mit dem Slogan „This is our world“ auf der Automechanika Frankfurt.

Der 300 Quadratmeter große Stand von TMD Friction befindet sich in Halle 6 (B80).

Über TMD Friction
TMD Friction, hundertprozentige Tochtergesellschaft der Nisshinbo Holdings Inc., ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Nisshinbo, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2171 / 703 2511
sabine.bruehl@tmdfriction.com

Dana Neu-Ulm – REINZ mit höchstem Zuliefererstatus bei AGCO

AGCO Your Agriculture Company hat die REINZ-Dichtungs-GmbH mit dem „Partner“-Status für Zulieferer ausgezeichnet. Damit gehört der Dichtungsspezialist aus Neu-Ulm, ein Tochterunternehmen des US-amerikanischen Unternehmens Dana Incorporated, zu den ersten drei Zulieferern von AGCO mit dem höchsten Zuliefererstatus. Insgesamt arbeitet AGCO mit rund 2.000 Zulieferern zusammen.

Die Prämierung erfolgte im Rahmen des 2018 EME Supplier Day im AGCO Werk der Mähdrescherproduktion in Breganze, Italien, unter dem Motto „Wir streben nach perfekten Partnerschaften“. Die Auszeichnung für Dana Neu-Ulm nahm Volker Just, Key Account Manager, entgegen.

AGCO ist einer der weltweit führenden Hersteller von Landmaschinen und Traktoren mit den bekannten Marken Challenger®, Fendt®, GSI®, Massey Ferguson® und Valtra®.

Teuvo Mehtanen, Director Purchasing, AGCO Power

„Die REINZ-Dichtungs-GmbH ist ein Unternehmen, das AGCO sehr nahesteht und mit seinen Abdichtungen dafür sorgt, dass alles genau da bleibt, wo es sein soll – ob Druck, Öl oder Temperatur. Sie geben AGCO nicht nur eine hohe Priorität und arbeiten eng mit unseren Ingenieuren und Forschern zusammen, sondern sorgen auch von Jahr zu Jahr für herausragende Qualität mit Null-ppm-Werten und hundertprozentiger Konformität zu den Anforderungen. Dana/ REINZ ist ein Partner, der AGCO mit den modernsten Innovationen und Herstellungsprozessen unterstützt und der seinen Kunden AGCO auch auf Märkten, auf denen einiges an Gegenwind herrscht, unterstützt.“

Mit Vorrang bedacht

Für die Dana/ REINZ bedeutet der AGCO „Partner“-Status mehr als eine Auszeichnung für eine langjährige Zusammenarbeit, die bereits in den 1970er-Jahren startete und seit 15 Jahren sehr intensiv und erfolgreich ist.

„Partner bedeutet, dass wir bei Anfragen, insbesondere bei Neuentwicklungen, mit Vorrang bedacht und als erster Zulieferer angesprochen werden. Wir sind so also sehr früh in neue Projekte eingebunden und bekommen immer die Chance, unser Angebot früh einzureichen“, erläutert Volker Just, Key Account Manager, die Vorteile.

Aktuell beliefert Dana/ REINZ die Motoren von AGCO u. a. mit dreilagigen Metall-Zylinderkopfdichtungen mit Wellenstopper-Technologie und Abgaskrümmerdichtungen.

Über AGCO
AGCO Your Agriculture Company (NYSE: AGCO) ist eines der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Landmaschinen. AGCO unterstützt die Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft mit seiner umfassenden Produktpalette und zugehörigen Dienstleistungen. Die landwirtschaftlichen Produkte von AGCO werden unter den fünf Kernmarken Challenger®, Fendt®, GSI®, Massey Ferguson® und Valtra® mit Unterstützung von Fuse®, Präzisionstechnologie und landwirtschaftliche Optimierungsdienstleistungen, verkauft. AGCO wurde 1990 gegründet und hat seinen Firmensitz in Duluth, Georgia, USA. Im Jahr 2017 erwirtschaftete AGCO einen Nettoumsatz von 8,3 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.AGCOcorp.com.

Über Dana Incorporated
Dana ist ein weltweit führender Anbieter innovativer Technologien zur Steigerung der Effizienz, Leistung und Nachhaltigkeit von Fahrzeugen und Maschinen. Dana unterstützt den Markt für Pkw, Nutz- und Off-Highway-Fahrzeuge sowie Anwendungen mit industriellen und stationären Maschinen. Das 1904 gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 30.000 Mitarbeiter in 33 Ländern, die durch ihr Engagement langfristige Wertschöpfung für die Kunden erbringen. 2017 erwirtschaftete das US-amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in Maumee im Bundesstaat Ohio einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.dana.com.

Dana Power Technologies
REINZ-Dichtungs-GmbH
Carolin Sailer
Team Manager Kommunikation und Marketing
Reinzstraße 3-7
89233 Neu-Ulm
Fon +49 (0) 731 7046-407
Fax +49 (0) 731 7046-400
E-Mail: carolin.sailer@dana.com
Internet: www.victorreinz.com

Verschleißschutz bei Lkw-Bremsbelägen durch perfekt abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und -scheibe

Für Lkw und andere schwere Nutzfahrzeuge sind in Sachen Bremsen vor allem die Sicherheit und eine lange Lebensdauer von Bedeutung. Erstausrüster legen daher bereits seit einiger Zeit Wert auf eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und Bremsscheibe. Im freien Ersatzteilmarkt hat sich dieser Gedanke bisher noch nicht durchgesetzt. Warum er aber gerade dort von ebenso großer Bedeutung ist, hat TMD Friction mit seiner Marke Textar nun in neuen Tests nachgewiesen.

Überprüft wurden Lkw-Bremsscheiben und -Beläge verschiedener Hersteller. Die Testergebnisse waren eindeutig: Sind Belag und Bremsscheibe nicht aufeinander abgestimmt und damit nicht bestmöglich kompatibel, können sich bereits nach einigen härteren Bremsungen erste Haarrisse in der Bremsscheibe bilden, die mit jeder weiteren Bremsung tiefer werden. Diese gefährden nicht nur das Bremssystem als solches und damit den Straßenverkehr, sondern erhöhen auch den Verschleiß am Bremsbelag.

„Risse in der Bremsscheibe wirken sich wie ein Hobel auf den Bremsbelag aus. Der Riss trägt dann das Reibmaterial schichtweise ab und der Bremsbelag muss früher ersetzt werden als eigentlich nötig. Ein guter Belag ‚opfert‘ sich dementsprechend für die Scheibe“, erklärt Thomas Ahlfeld, Product Manager CV bei TMD Friction. „Viele Hersteller arbeiten zwar mit Garantieversicherungen, doch sehr häufig sind Bremsbeläge mit garantiertem Verschleißverhalten nur solange verschleißarm, wie die Bremsscheibe in einem Neuzustand ist oder der Bremsbelag noch nicht gefordert wurde.“

Um einen verfrühten und bei Lkw relativ aufwändigen Austausch von Bremsbelag und Bremsscheiben, vor allem an der Hinterachse, zu vermeiden und damit die Stillstandzeiten des Fahrzeugs zu verhindern, empfiehlt TMD Friction daher, immer auf eine optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Bremsbelag und Bremsscheibe zu achten und regelmäßig die Bremsscheiben im Hinblick auf Risse zu überprüfen. TMD Friction berücksichtigt das Scheibenrissverhalten bereits früh in der Materialentwicklung der Bremsbeläge, ebenso weitere Faktoren wie z. B. Bremsengeräusche, Heiß- und Dauerlaufverhalten.

Ansicht einer Topfseite nach einer nicht bestandenen Rissprüfung.

Über TMD Friction
TMD Friction, hundertprozentige Tochtergesellschaft der Nisshinbo Holdings Inc., ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Nisshinbo, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2171 / 703 2511
sabine.bruehl@tmdfriction.com

MAHLE übernimmt Mehrheit am Diagnosespezialisten BrainBee

Der MAHLE Konzern hat seine Beteiligung an BrainBee, einem Spezialisten für Automotive-Werkstattausrüstung, auf 80 Prozent der Anteile am Unternehmen aufgestockt. Nach der im September 2017 vereinbarten strategischen Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent geht MAHLE Aftermarket nun einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Lösungsanbieter. Mit der Mehrheitsübernahme baut MAHLE Aftermarket seine europäische Präsenz im Bereich der Ausrüstungen und Dienstleistungen für Werkstätten erheblich aus.

MAHLE Service Solutions, die Sparte für Werkstattausrüstung von MAHLE Aftermarket, arbeitet bereits seit mehreren Jahren in der Entwicklung und Produktion von Werkstattausrüstungen mit BrainBee zusammen. BrainBee wurde 2001 gegründet und bringt umfassendes Know-how in der Entwicklung und Fertigung von Klimaservice-, Diagnose-, Fluidmanagement- und Abgasmessgeräten mit.

Im September 2017 hat sich MAHLE mit 20 Prozent an dem italienischen Spezialisten für Werkstattausrüstung beteiligt. Nun hat MAHLE seine Anteile auf insgesamt 80 Prozent erhöht. Der Konzern will die Aktivitäten von BrainBee mit den aktuell ca. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter ausbauen. „Die BrainBee-Kompetenz in Bereichen wie Klimaservice, Diagnose, Fluidmanagement und Abgasmessung ist eine hervorragende Ergänzung für unser Portfolio. In Zukunft können wir Kraftfahrzeugwerkstätten und Fahrzeugherstellern ein noch größeres Spektrum an Ausrüstungen und Dienstleistungen anbieten“, sagt Olaf Henning, Geschäftsführer von MAHLE Aftermarket. „Das jüngste Ergebnis unserer bisherigen Zusammenarbeit ist das Abgasmessgerät EmissionPRO 180, das wir gemeinsam entwickelt haben. Weitere neue Beispiele werden wir der Öffentlichkeit auf der Automechanika im Herbst vorstellen.“

„Dieser weitere Schritt bestätigt unseren Willen, unsere langjährige Erfahrung und Expertise, die vielen Patente und zahlreichen Auszeichnungen, die BrainBee in all den Jahren erworben hat, dem MAHLE Konzern uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen“, sagt Carlo Rocchi, CEO und Gründer von BrainBee. „Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit mit MAHLE haben wir wichtige Innovationen realisiert, um die Anforderungen der wichtigsten Märkte zu erfüllen. Die Zusammenführung der Stärken von MAHLE und des Know-hows von BrainBee bildet eine starke Basis, um sowohl dem Aftermarket als auch der Erstausrüstung innovative und hochqualitative Produkte und Dienstleistungen anzubieten.“

Mit der Integration von BrainBee stellt sich MAHLE Service Solutions hinsichtlich Forschung und Entwicklung, in der Produktion und im Vertrieb stärker auf. Von dem zusätzlichen europäischen Standort in Parma, an dem künftig Werkstattausrüstungen auf dem neuesten Stand entwickelt und gefertigt werden sollen, profitieren Kunden weltweit. Mit einer globalen Plattformentwicklung steigert MAHLE die Effizienz in der Fertigung seiner Geräte, was ebenfalls Kunden weltweit zugutekommt. Ein weiterer Vorteil: Den europäischen Kunden steht nun ein noch dichteres Vertriebs- und Servicenetz zur Verfügung.

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie sowie Wegbereiter für die Mobilität von morgen. Der MAHLE Konzern hat den Anspruch, Mobilität effizienter, umweltschonender und komfortabler zu gestalten, indem er den Verbrennungsmotor weiter optimiert, die Nutzung alternativer Kraftstoffe vorantreibt und gleichzeitig das Fundament für die flächendeckende Einführung der Elektromobilität legt. Das Produktportfolio deckt alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab – für Antriebe mit Verbrennungsmotoren gleichermaßen wie für die Elektromobilität. Produkte von MAHLE sind in mindestens jedem zweiten Fahrzeug weltweit verbaut. Auch jenseits der Straßen kommen Komponenten und Systeme von MAHLE zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, Schiffen oder auf der Schiene.
Der Konzern hat im Jahr 2017 mit rund 78.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12,8 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit 170 Produktionsstandorten in mehr als 30 Ländern vertreten. In 16 großen Forschungs- und Entwicklungszentren in Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Spanien, Slowenien, den USA, Brasilien, Japan, China und Indien arbeiten rund 6.100 Entwicklungsingenieure und Techniker an innovativen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.

Über MAHLE Aftermarket
MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich, nutzt das Know-how aus der Serienfertigung der Erstausrüstung für das Produktprogramm im automobilen Aftermarket und beliefert Partner in Handel, Werkstatt und Motorinstandsetzung. MAHLE Aftermarket ist weltweit an 25 Standorten und weiteren Vertriebsbüros mit rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Der Geschäftsbereich verzeichnete 2017 weltweit ein Umsatzvolumen von 956 Millionen Euro. Mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH erfahren Sie unter: www.mahle-aftermarket.com.

Für Rückfragen:
MAHLE International GmbH
Bettina Schlegel
Corporate Communications Aftermarket
Pragstraße 26-46
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 501-13185
bettina.schlegel@mahle.com

#TeamTextar sucht „Mitspieler“

Alle fiebern auf das sportliche Großevent im Sommer hin und die Vorbereitungen laufen bei den Mannschaften und Fans auf Hochtouren. Auch der Bremsenspezialist TMD Friction zieht mit und stellt erstmalig ein internationales „Team Textar“ zusammen: Händler, Kfz-Profis aus den Werkstätten und ihre Kunden sind dazu aufgerufen, über alle Ländergrenzen und Sprachen hinweg Teil des Teams zu werden, indem sie ihre individuellen Spielerkarten gestalten – ganz im Stil der bekannten Sammelkarten. Neben dem Spaß an der Sache können die Teilnehmer attraktive Sachpreise gewinnen. Die Aktion startet am 30. April und läuft bis zum 15. Juli.

Auf der Team Textar Website (www.teamtextar.com) erstellen die Teilnehmer mit wenigen Klicks ihre eigene Spielerkarte. Dafür laden sie entweder ein Bild von sich hoch oder nehmen es direkt mit der Selfie-Funktion auf. Die Bilder werden automatisch mit einem Trikot des Team Textar versehen. Zusätzlich steht eine Auswahl lustiger Elemente wie z. B. Perücken und Sonnenbrillen zur Verfügung. Zu guter Letzt wählt der Teilnehmer sowohl ein Land als auch seinen Spielernamen und nimmt nach Eingabe der Kontaktdaten mit seiner Spielerkarte automatisch am Gewinnspiel teil.

Durch ein Losverfahren werden im Laufe der Kampagne elf Gewinner ermittelt. Diese bilden die finale Aufstellung des „TeamTextar“ und erhalten je einen der elf Hauptpreise wie zum Beispiel ein Playstation 4 Pro VR Bundle, ein iPad Pro, einen Weber Genesis II Grill oder eine GoPro Hero 6. Unter allen Teilnehmern werden außerdem 111 kleine Textar Fußbälle verlost. Wer seine Spielerkarte mit dem Hashtag #TeamTextar auf einem seiner sozialen Kanäle wie Facebook, Instagram oder Twitter teilt, hat zusätzlich noch die Chance, einen von elf BeatsX Kopfhörern zu gewinnen.

„Sport verbindet Menschen über sämtliche Grenzen hinweg. Auch im TeamTextar vereinen wir Menschen aus aller Welt, vom Hersteller bis zum Kunden. Dabei geht es über unsere Produktpalette hinaus, denn TeamTextar stellt die Gesichter der Menschen in den Vordergrund, die entweder tagtäglich mit Textar-Produkten arbeiten oder auf diese vertrauen. Wir alle fühlen uns auf unterschiedlichste Weise mit der Marke Textar verbunden und teilen einen gemeinsamen Leitgedanken: den Gedanken von Qualität und Sicherheit“, erklärte Sabine Brühl, Group Creative Marketing Manager bei TMD Friction, die Idee hinter der Kampagne.

Ab dem 30. April 2018 ist die Gewinnspiel-Teilnahme über die Webseite www.teamtextar.com möglich.

Jeder Teilnehmer erstellt zunächst eine Spielerkarte inklusive Land und Spielernamen und nimmt mit dieser an der Verlosung teil.

Über TMD Friction
TMD Friction ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2171 / 703 2511
sabine.bruehl@tmdfriction.com

Dichtungen für alle: Dana präsentiert Anwendungsvielfalt auf der ACHEMA 2018

Vom Rohrleitungsflansch bis zur Verschraubung – es gibt kaum eine Rohrverbindung, die ohne eine VICTOR REINZ Dichtung von Dana auskommt. Das gilt sowohl für die chemische Technik- und Prozessindustrie als auch für Privathaushalte. Auf der ACHEMA 2018 stellt Dana vom 11. bis 15. Juni in Frankfurt am Main die Vielfalt der Dichtungsanwendungen in den Mittelpunkt des Messeauftritts.

„Wir wollen unseren Besuchern zeigen, wo überall Produkte von Dana für dichte Verbindungen und Sicherheit sorgen“, erläutert Anwendungsingenieur Volker Etzel, Vertrieb Allgemeine Industrie, das Standkonzept. „Es ist immer noch für viele Menschen überraschend, wo sich unsere Dichtungen verstecken.“

Dana produziert und liefert Dichtungslösungen für alle Anwendungsbereiche der chemischen Industrie – von der Rohstoffgewinnung über die diversen Weiterverarbeitungsstufen bis zum Endprodukt. Auch in der regenerativen Energiegewinnung und in der Lebensmittelindustrie, zum Beispiel in der Schokoladenherstellung, sind VICTOR REINZ Dichtungen im Einsatz. Aus diesem Grund ist die ACHEMA eine der wichtigsten Messen für die Dichtungsexperten aus Neu-Ulm. Auf dem Messestand werden Kunden aus aller Welt durch spezialisierte Area Sales Manager sowie Anwendungsingenieure und das freundliche Cateringteam begrüßt.

„Unser Ziel ist es, auch im Messerummel in konzentrierter Atmosphäre kompetent zu beraten – die Qualität unserer Produkte und unserer Beratung sollen im Einklang sein“, so Volker Etzel. „Unsere Kunden sollen sich von unserem exzellenten Service überzeugen und sich wohlfühlen.“

Dicht ist nicht gleich dicht. Flachdichtungen in Rohrleitungsflanschen unterliegen unterschiedlichsten Kriterien – von der Größe des Flansches und der Rauigkeit der Oberfläche über das Material und die Zahl der Schrauben bis hin zu den Betriebsbedingungen Druck und Temperatur. Mit den neu aufgelegten und grundlegend aktualisierten Broschüren Dichtflächenpressungen und Schraubenkräfte für CLASS- und PN-bezeichnete Vorschweißflansche lassen sich mittlere Flächenpressungen schnell und einfach ermitteln. Eine wichtige Unterstützung für alle Kunden, die sich mit Flanschen, Schrauben und Dichtungen beschäftigen.

„Salopp formuliert, gehen die Broschüren weg wie warme Semmeln. Die meisten unserer Kunden nutzen die umfangreichen Tabellen fast täglich.“ Volker Etzel verspricht, diesmal ausreichend Broschüren mit zur ACHEMA zu bringen, um die hohe Nachfrage zu bedienen.

VICTOR REINZ Dichtungen von Dana leisten auch in den meisten Privathaushalten ganze Arbeit – in Gaszählerdichtungen und thermischen Solarmodulen sorgen sie unbemerkt für dichte Verbindungen und beruhigende Sicherheit.

Dana Power Technologies und die REINZ-Dichtungs-GmbH auf der
ACHEMA 2018 – Halle 8.0 Stand G61
vom 11. bis 15. Juni 2018 in Frankfurt am Main/Deutschland.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Stand.

Über Dana Incorporated
Dana ist ein weltweit führender Anbieter innovativer Technologien zur Steigerung der Effizienz, Leistung und Nachhaltigkeit von Fahrzeugen und Maschinen. Dana unterstützt den Markt für Pkw, Nutz- und Off-Highway-Fahrzeuge sowie Anwendungen mit industriellen und stationären Maschinen. Das 1904 gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 30.000 Mitarbeiter in 33 Ländern, die durch ihr Engagement langfristige Wertschöpfung für die Kunden erbringen. 2017 erwirtschaftete das US-amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in Maumee im Bundesstaat Ohio einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.dana.com.

Dana Power Technologies
REINZ-Dichtungs-GmbH
Carolin Sailer
Team Manager Kommunikation und Marketing
Reinzstraße 3-7
89233 Neu-Ulm
Fon +49 (0) 731 7046-407
Fax +49 (0) 731 7046-400
E-Mail: carolin.sailer@dana.com
Internet: www.victorreinz.com

MAHLE Aftermarket erhält renommierten MTP Award für innovative Automatikgetriebe- und Klimaservicegeräte

MAHLE Aftermarket hat zwei der renommierten MTP Goldmedaillen für seine innovativen Automatikgetriebe- und Klimaservicegeräte erhalten. Die Preisverleihung fand am 5. April 2018 während der TTM Fachmesse für Kraftfahrzeugtechnik in Posen/Polen statt.

Am 5. April 2018 hat die TTM Vereinigung die MTP Preise für die besten Kfz-Werkstattausrüstungen vergeben. Zu den Preisträgern der MTP Goldmedaillen 2018 zählen die MAHLE ArcticPRO® Klimaservicegeräte und das vor kurzem auf dem Markt eingeführte Automatikgetriebe-Servicegerät MAHLE FluidPRO® ATX 180.

„Die MTP Awards sind die wichtigsten unabhängigen Automotive-Auszeichnungen in Polen. Daher freuen wir uns besonders, dass wir gleich zwei Mal für unsere innovativen Werkstattausrüstungen ausgezeichnet wurden,“ sagt Olaf Henning, Geschäftsführer von MAHLE Aftermarket.

Beim MAHLE FluidPRO® ATX 180, das im Herbst 2017 auf den Markt kam, handelt es sich um ein Gerät für den dynamischen Getriebeölwechsel. Das ATX 180 garantiert einen nahezu vollständigen Austausch des Getriebeöles aller gängigen Automatikgetriebe, darunter Direktschaltgetriebe, stufenlose Getriebe, Triptronic und klassische Automatikgetriebe. Da Service bei MAHLE Aftermarket einen hohen Stellenwert hat, wird in Polen eine zweitägige Schulung rund um das ATX 180 angeboten: Inhalte der Schulung sind die Konstruktion von Automatikgetrieben, das Prinzip des dynamischen Ölwechsels sowie der Zugriff auf die bebilderte Datenbank, die alle fahrzeugspezifischen Informationen für den Service enthält.

Eine weitere MTP Goldmedaille ging an die Produktlinie MAHLE ArcticPRO®. Diese Klimaservicegeräte eigenen sich für alle Arten von Fahrzeugen, einschließlich Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Eine Besonderheit der Produktlinie ist das innovative MAHLE E³-Konzept, das als Basis der Produktentwicklung für umweltverträgliche, wirtschaftliche und effiziente Werkstattausrüstungen dient. Mit dem Prozess E³-Fill wird das Klimasystem unabhängig von Fahrzeug- und Umgebungstemperatur erfolgreich befüllt. Der Nutzen für die Fahrzeughalter: geringere Wartungszeiten und -kosten. Zudem lässt sich das Kältemittel mit E³-Connect-Kupplungen aus Schläuchen und Servicekupplungen restlos zurückgewinnen.

Mit E³-Pump, dem internen Reinigungsprozess der Vakuumpumpe des Klimaservicegerätes, lassen sich Ölwechselintervalle auf bis zu 1.000 Betriebsstunden verlängern – die Wartungskosten werden also auf bis zu ein Zehntel der üblichen Kosten gesenkt.

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie sowie Wegbereiter für die Mobilität von morgen. Das Produktportfolio deckt alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab – für Antriebe mit Verbrennungsmotor gleichermaßen wie für die Elektromobilität. Der Konzern hat im Jahr 2016 mit rund 77.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit 170 Produktionsstandorten in 34 Ländern vertreten.

Über MAHLE Aftermarket
MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich, nutzt das Know-how aus der Serienfertigung der Erstausrüstung für das Produktprogramm im automobilen Aftermarket und beliefert Partner in Handel, Werkstatt und Motorinstandsetzung. MAHLE Aftermarket ist weltweit an 24 Standorten und weiteren Vertriebsbüros mit 1.555 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Der Geschäftsbereich verzeichnete 2016 weltweit ein Umsatzvolumen von 899 Millionen Euro. Mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH erfahren Sie unter: www.mahle-aftermarket.com.

Über MAHLE Service Solutions
Im Produktbereich MAHLE Service Solutions vereint MAHLE Kompetenzen aus zahlreichen Unternehmenssparten: Im Bereich Fahrzeugklimatisierung ist der Zulieferer aus Stuttgart mit MAHLE Behr seit über 25 Jahren Entwicklungspartner und Erstausrüstungslieferant verschiedenster OEM weltweit. Als innovativer Ausrüster fertigt der Bereich MAHLE Powertrain Prüf- und Diagnosesystemen für die Automobilindustrie. Die in den MAHLE Konzern integrierte US-amerikanische RTI Technologies Inc. ist auf Klimaservicegeräte und Systeme zum Flüssigkeitsaustausch spezialisiert. Dieses umfassende Know-how und die langjährige Expertise fließen in das Produktportfolio von MAHLE Service Solutions ein. Das Angebot garantiert Werkstätten nicht allein Ersatzteile in Erstausrüsterqualität, sondern auch Komplettlösungen für die Werkstattausrüstung mit den Schwerpunkten Motor und Thermomanagement.

Für Rückfragen:
MAHLE International GmbH
Bettina Schlegel
Corporate Communications Aftermarket
Pragstraße 26-46
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 501-13185
bettina.schlegel@mahle.com

TMD Friction erweitert sein Markenportfolio: Bremskomponenten von Don demnächst auch für die zeitwertgerechte Pkw-Reparatur erhältlich

TMD Friction erweitert sein Portfolio für den weltweiten automobilen Ersatzteilmarkt und bietet demnächst Bremsbeläge und Bremsscheiben seiner Marke Don auch für das Pkw-Segment an. Die aus dem Nutzfahrzeugbereich bekannte und bewährte Marke wird ergänzend zur Premiummarke Textar angeboten und ist eine echte Alternative für die zeitwertgerechte Reparatur.

Während Textar als Synonym für Erstausrüsterqualität und schnelle Markteinführung im Ersatzteilmarkt steht, zielt Don insbesondere auf Fahrzeuge, die mindestens fünf Jahre alt sind, ab. Abgedeckt werden sämtliche Fahrzeugtypen von Kleinstwagen wie dem Smart und dem Fiat 500 bis hin zu kleineren Transportern wie dem Citroën Jumpy oder dem Opel Combo. Das Don Pkw-Programm umfasst insgesamt 600 Produktreferenzen für Bremsbeläge sowie das zugehörige Programm an Bremsscheiben und deckt damit 85 Prozent des europäischen Fuhrparks ab.

Alle Don Pkw-Produkte kommen in einer neu gestalteten Verpackung mit klarer Markenidentität auf den Markt. Die Einführung in den Regionen der Welt erfolgt sukzessive. Ab September 2018 ist das Don Pkw-Programm auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.

„Bei unseren Don Bremsbelägen und Bremsscheiben handelt es sich um Qualitätsprodukte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, mit denen wir uns an preissensitive Autofahrer richten“, erklärte Marco Loth, Executive Director Marketing bei TMD Friction. „Mit der Ausweitung der Marke Don auf das Pkw-Segment können wir nun unterschiedliche Marktbedürfnisse aus einer Hand bedienen. Handel und Werkstätten profitieren von einer größeren Bandbreite an Produkten in unterschiedlichen Preisklassen, mit denen sie ihre Kunden zufriedenstellen können.“

„Mit dem Launch der Marke Don im Pkw-Bereich machen wir uns fit für die Zukunft“, so Marco Loth weiter. „In 2018 warten weitere Neuerungen auf unsere Geschäftspartner, mit denen wir ihnen die Möglichkeit geben, jedem ihrer Kunden das passende Produkt anzubieten.“

TMD Friction bietet demnächst Bremsbeläge und Bremsscheiben seiner Marke Don auch für das Pkw-Segment an.

Über TMD Friction
TMD Friction ist ein weltweit führender Hersteller von Bremsbelägen für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Mintex, Don, Pagid und Cobreq versorgt TMD Friction den weltweiten Ersatzteilmarkt. Unter den Markennamen Cosid und Dynotherm entwickelt und produziert TMD Friction außerdem Reibbeläge für die Industrie. Die TMD Friction Group hat vier Standorte in Deutschland und weitere in Europa, den USA, Brasilien, Mexiko, China, Japan und Südafrika und beschäftigt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.tmdfriction.com.

Für Rückfragen:
Sabine Brühl
Group Creative Marketing Manager
Independent Aftermarket
TMD Friction Services GmbH
Schlebuscher Straße 99
51381 Leverkusen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2171 / 703 2511
sabine.bruehl@tmdfriction.com

So leben Oldtimer neu auf: MAHLE Aftermarket präsentiert erweiterte Classic Line auf der Retro Classics

MAHLE Aftermarket stellt auf der Oldtimer-Fachmesse Retro Classics in Stuttgart seine erweiterte Classic Line vor. Ein weiteres Novum aus dem Hause MAHLE ist das flexible Katalogkonzept, mit dem Oldtimer-Liebhaber, Händler und Werkstätten immer aktuell informiert bleiben. Besucherinnen und Besucher können die Neuheiten für klassische Fahrzeuge vom 22. bis zum 25. März 2018 bei MAHLE Aftermarket in Halle 3, Stand 3C32, entdecken.

Oldtimer erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um die zunehmende Nachfrage zu bedienen, hat MAHLE Aftermarket sein Produktprogramm für Oldtimer insbesondere im Bereich der Motorenteile deutlich ausgebaut: Neben Zylindern und Kolben ist eine große Bandbreite von Gleitlagern, Ventilen und Kolbenringen hinzugekommen. Nun befinden sich mehr als 1.600 Fahrzeuganwendungen in der MAHLE Classic Line, die kontinuierlich erweitert werden soll. Die Fertigung erfolgt auf modernen Anlagen nach Original-Spezifikationen.

„Wer einen Oldtimer fährt, kommt um eine sorgfältige Pflege und die passenden Ersatzteile nicht herum: Deshalb arbeiten wir ständig daran, die Wünsche von Oldtimerfans noch besser zu erfüllen“, erklärt Niko Johannidis, Leiter bei MAHLE Aftermarket in Zentraleuropa. „Ab sofort können wir auch Kleinstmengen klassischer Ersatzteile anfertigen.“

Damit Kunden, Werkstätten und Händler angesichts der künftigen Produktergänzungen immer auf dem Laufenden bleiben, hat MAHLE Aftermarket auch den Katalog zur Classic Line im aktualisierten Design und mit neuem Logo veröffentlicht. Dank des innovativen modularen Konzepts können technische Updates im Katalog einfach ersetzt werden. Der Katalog ist online über www.classicline.mahle.com erhältlich.

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie sowie Wegbereiter für die Mobilität von morgen. Der MAHLE Konzern hat den Anspruch, Mobilität effizienter, umweltschonender und komfortabler zu gestalten, indem er den Verbrennungsmotor weiter optimiert, die Nutzung alternativer Kraftstoffe vorantreibt und gleichzeitig das Fundament für die flächendeckende Einführung der Elektromobilität legt. Das Produktportfolio deckt alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab – für Antriebe mit Verbrennungsmotoren gleichermaßen wie für die Elektromobilität. Produkte von MAHLE sind in mindestens jedem zweiten Fahrzeug weltweit verbaut. Auch jenseits der Straßen kommen Komponenten und Systeme von MAHLE zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, Schiffen oder auf der Schiene.

Der Konzern hat im Jahr 2016 mit rund 77.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit 170 Produktionsstandorten in 34 Ländern vertreten. In 15 großen Entwicklungszentren in Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Spanien, Slowenien, den USA, Brasilien, Japan, China und Indien arbeiten 6.000 Entwicklungsingenieure und Techniker an innovativen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.

Über MAHLE Aftermarket
MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich, nutzt das Know-how aus der Serienfertigung der Erstausrüstung für das Produktprogramm im automobilen Aftermarket und beliefert Partner in Handel, Werkstatt und Motorinstandsetzung. MAHLE Aftermarket ist weltweit an 24 Standorten und weiteren Vertriebsbüros mit 1.555 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Der Geschäftsbereich verzeichnete 2016 weltweit ein Umsatzvolumen von 899 Millionen Euro. Mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH erfahren Sie unter: www.mahle-aftermarket.com.

Für Rückfragen:
MAHLE International GmbH
Bettina Schlegel
Corporate Communications Aftermarket
Pragstraße 26-46
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 501-13185
bettina.schlegel@mahle.com

Großer Klimaservice für kleines Geld: neue ArcticPRO® Einsteigergeräte von MAHLE Service Solutions

MAHLE Service Solutions bietet Werkstätten ab sofort zwei neue Einsteigermodelle der bewährten ArcticPRO®-Klimaservicegerätelinie an. Mit dem ACX 110 für das Kältemittel R134a und dem ACX 210 für das Kältemittel R1234yf rundet die Sparte für Werkstattausrüstung bei MAHLE ihr Angebot für den Klimaservice ab.

Die beiden preiswerten Einsteigergeräte der Linie ArcticPRO® bieten eine zuverlässige Leistung beim Klimaservice für jede Werkstatt. Die neuen Klimaservicegeräte ACX 110 und das ACX 210 sind besonders leicht und kompakt und lassen sich daher auch hervorragend mobil einsetzen. Alle Modelle der Produktlinie zeichnen sich außerdem durch die E³-Technologie von MAHLE aus: Basierend auf drei Bausteinen ermöglicht sie es Werkstätten, den Klimaservice ökologisch, wirtschaftlich und effizient durchzuführen.

„Mit unseren Einsteigergeräten bieten wir unseren Werkstatt-Partnern nun besonders kosteneffiziente Produkte für den Klimaservice in bekannter MAHLE Qualität“, sagt Olaf Henning, Geschäftsführer der MAHLE Aftermarket GmbH. Auch die Einsteigermodelle punkten mit zahlreichen bewährten Features der ArcticPRO® Produktlinie: Beispielsweise sind die Ferndiagnose und -service standardmäßig ins Gerät integriert. Über eine Online-Verbindung können die Werkstatt-Experten verschiedene Bauteile ansteuern und überprüfen, Fehlfunktionen diagnostizieren und Software-Updates durchführen – jederzeit und überall.

Werkstätten können ihr ACX 110 oder ACX 210 außerdem um verschiedene Zusatzfunktionen wie etwa Schlauchverlängerungen und spezielle Datenbanken ergänzen. Auf diese Weise ist auch ein Klimaservice an Großgeräten wie Baumaschinen und landwirtschaftlichen Fahrzeugen möglich. Wer sich für ein Gerät der Linie ArcticPRO® entscheidet, kann zudem auf ein effizientes europaweites Servicenetzwerk sowie technischen Support, Einweisungen und Schulungen zurückgreifen.

Klimaservicegerät ACX 110
Klimaservicegerät ACX 210

MAHLE Klimaservicegerät ACX 110
(für Kältemittel R134a)

MAHLE Klimaservicegerät ACX 210
(für Kältemittel R1234yf )

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie sowie Wegbereiter für die Mobilität von morgen. Das Produktportfolio deckt alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab – für Antriebe mit Verbrennungsmotor gleichermaßen wie für die Elektromobilität. Der Konzern hat im Jahr 2016 mit rund 77.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit 170 Produktionsstandorten in 34 Ländern vertreten.

Über MAHLE Aftermarket
MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich, nutzt das Know-how aus der Serienfertigung der Erstausrüstung für das Produktprogramm im automobilen Aftermarket und beliefert Partner in Handel, Werkstatt und Motorinstandsetzung. MAHLE Aftermarket ist weltweit an 24 Standorten und weiteren Vertriebsbüros mit 1.555 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Der Geschäftsbereich verzeichnete 2016 weltweit ein Umsatzvolumen von 899 Millionen Euro. Mehr über die MAHLE Aftermarket GmbH erfahren Sie unter: www.mahle-aftermarket.com.

Über MAHLE Service Solutions
Im Produktbereich MAHLE Service Solutions vereint MAHLE Kompetenzen aus zahlreichen Unternehmenssparten: Im Bereich Fahrzeugklimatisierung ist der Zulieferer aus Stuttgart mit MAHLE Behr seit über 25 Jahren Entwicklungspartner und Erstausrüstungslieferant verschiedenster OEM weltweit. Als innovativer Ausrüster fertigt der Bereich MAHLE Powertrain Prüf- und Diagnosesystemen für die Automobilindustrie. Die in den MAHLE Konzern integrierte US-amerikanische RTI Technologies Inc. ist auf Klimaservicegeräte und Systeme zum Flüssigkeitsaustausch spezialisiert. Dieses umfassende Know-how und die langjährige Expertise fließen in das Produktportfolio von MAHLE Service Solutions ein. Das Angebot garantiert Werkstätten nicht allein Ersatzteile in Erstausrüsterqualität, sondern auch Komplettlösungen für die Werkstattausrüstung mit den Schwerpunkten Motor und Thermomanagement.

Für Rückfragen:
MAHLE International GmbH
Bettina Schlegel
Corporate Communications Aftermarket
Pragstraße 26-46
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 501-13185
bettina.schlegel@mahle.com