Allgemein

Ein Blick in die Zukunft der freien Kfz-Werkstätten

Die Automotive-Industrie befindet sich im Umbruch. E-Mobilität ist auf dem Vormarsch, immer mehr Computertechnologie wird serienmäßig verbaut. Fahrerassistenzsysteme sind eine Vorstufe zum autonomen Fahren, die digitale Vernetzung von Fahrzeugen und Service-Zentren schreitet unaufhaltsam voran. Wie wirkt sich das auf die freien Kfz-Werkstätten aus?

Wie sieht sie aus, die freie Werkstatt der Zukunft? Oder anders gefragt: Was muss die Werkstatt von heute ändern, um sich für den zukünftigen Wettbewerb zu rüsten? Wie hält sie mit den technologischen Neuerungen Schritt, aus welchen Berufsfeldern rekrutiert sie ihre Mitarbeiter, wie stellt sie ihre Qualifikation sicher?

Eine Vielzahl von Herausforderungen
Die Herausforderungen, denen sich Kfz-Werkstätten heute gegenübersehen, gehen über den technischen Aspekt noch weit hinaus. Kundenservice und Kundenbindungsmaßnahmen werden immer wichtiger. Blieb der Kunde „seiner“ Werkstatt früher jahrelang treu, weil Nachbarschaft das entscheidende Kriterium war, ist der nächste Betrieb heute nur einen Mausklick entfernt. Öffentliche Kundenbewertungen im Netz sind nicht immer fair, dienen vielen aber dennoch zur Orientierung. Wer unzufrieden ist, ist nicht nur schnell weg, er gibt seine schlechten Erfahrungen auch an andere weiter. Darauf müssen sich Werkstätten einstellen.

Eine Umfrage soll Licht ins Dunkel bringen
Um herauszufinden, wie freie Kfz-Werkstätten ihre Situation selbst beurteilen, hat die Initiative Qualität ist Mehrwert jetzt eine Online-Umfrage gestartet. Insgesamt 15 Fragen zu den Themen „Technik“, „Mitarbeiter und Ausbildung“ sowie „Kundenservice und Kommunikation“ gilt es zu beantworten. Welche Reparaturen werden in Zukunft verstärkt nachgefragt werden? Welche Investitionen müssen getätigt werden? Wie wird die Qualifikation der Mitarbeiter sichergestellt? Mit welchen Servicemaßnahmen hebt man sich vom Wettbewerb ab? Wie sind Werkstätten im Netz aufgestellt?

Ziel der Umfrage ist es nicht nur, am Ende ein Bild davon zu haben, wie gut Werkstätten für die Zukunft aufgestellt sind: Die Fragen sollen auch zum Nachdenken über den eigenen Betrieb anregen und gegebenenfalls ein Umdenken einleiten. Gerade was die Präsenz im Netz angeht, besteht für viele Kfz-Werkstätten großer Handlungsbedarf. Hier werden Chancen, potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen, leichtfertig verspielt.

Auf die Teilnehmer warten tolle Sachpreise
Werkstattbetreiber, die sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die 15 Fragen zu beantworten, haben, nehmen außerdem an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es drei GoPro-Kameras. Nach Auswertung der Umfrage, die bis zum 28.02.2018 online abrufbar ist, wird Qualität ist Mehrwert die Ergebnisse in einem Whitepaper aufbereiten, das über die Website www.qualitaet-ist-mehrwert.de abgerufen werden kann.

Direktlink zur Online-Umfrage:
Umfrage Kfz: https://de.research.net/r/V325TGQ

Für den Nfz-Bereich führt die Initiative eine separate Umfrage durch. Diese ist unter dem nachfolgenden Link zu erreichen:
Umfrage Nfz: https://de.research.net/r/V3BDG3K

Über die Initiative Qualität ist Mehrwert
„Qualität ist Mehrwert“ ist eine Initiative namhafter Hersteller von Automobilteilen im Automotive Aftermarket. Ziel ist es, das Qualitätsbewusstsein bei der Fahrzeugreparatur signifikant zu steigern. Dazu werden dem Teilehandel, den Kfz-Werkstätten und den Autofahrern die Vorteile von Qualitätsteilen vor Augen geführt – mit Informationsmaterial, bei Veranstaltungen und auf der Website. Alle Partner, aktuelle Termine und Informationen gibt es im Internet unter: www.qualitaet-ist-mehrwert.de.

Für Rückfragen:
Qualität ist Mehrwert
CGW GmbH
Christina Guth
Tel. +49 (0) 2154 / 88852-11
E-Mail: kontakt@qualitaet-ist-mehrwert.de
Web: www.qualitaet-ist-mehrwert.de

Lernen von Profis: Schulung der Original Marken Partner im September 2017 in Leipzig

Die Original Marken Partner, ein Zusammenschluss der Unternehmen Bosal, Dana/VICTOR REINZ, GKN/Spidan, MAHLE Aftermarket und TMD Friction/Textar, hat es sich zum Ziel gesetzt Handel und freie Werkstätten mit seiner Kompetenz zu unterstützen. Ein wichtiger Bestandteil des Services sind Schulungen. Die nächste findet am 23. September 2017 im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig statt.

Das Schulungsangebot der Original Marken Partner deckt dabei nahezu alle wichtigen Produktbereiche von PKW ab. Teilnehmer dürfen von jedem Kurs gebündelte Rundum-Informationen durch ausgewiesene Experten erwarten. Die Kurse gliedern sich in mehrere Abschnitte, die sich dem jeweiligen Spezialgebiet der einzelnen Original Marken Partner widmen. Nähere Informationen zu den Schulungen und den Lehrinhalten können hier abgerufen werden: http://www.original-marken-partner.de/?page_id=271.

Wer sich für den nächsten Termin in Leipzig anmelden möchte, findet hier das entsprechende Online-Formular: http://www.original-marken-partner.de/?page_id=297. Betriebe, die mehrere Mitarbeiter entsenden wollen, können das ebenfalls über dieses Formular: Das geht schnell, einfach und unkompliziert. Besitzer eines Gutscheincodes können diesen auch für Gruppenbuchungen einsetzen: Die Vergünstigung gilt dann für alle angemeldeten Teilnehmer. Das Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig bietet mit seinen Räumlichkeiten optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterbildung.

Die Teilnahme lohnt sich: Bei Abschluss der Schulung erhalten alle Teilnehmer eine hochwertige Urkunde als Bescheinigung über die Weiterbildung. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt.

Über die Original Marken Partner
Die Original Marken Partner sind ein Zusammenschluss der Unternehmen Bosal, Dana/VICTOR REINZ, GKN/Spidan, MAHLE Aftermarket und TMD Friction/Textar. Sie kombinieren eine starke Präsenz im freien Ersatzteilmarkt mit einer herausragenden Kompetenz in der Erstausrüstung – weltweit und bei allen führenden Automobilherstellern. Die Original Marken Partner unterstützen Handel und freie Werkstätten u.a. durch Schulungen sowie Lobbyarbeit für Qualität und Sicherheit.

Für Rückfragen:
Bosal Deutschland GmbH (stellvertretend für die Original Marken Partner)
Ralf Meisel
Metallstrasse 5
41751 Viersen
Tel. +49 (0)2162 / 959-123
Fax +49 (0)2162 / 959-410
E-Mail: ralf.meisel@bosal.com

LuK RepSet 2CT jetzt auch für Ford 6-Gang-Getriebe DPS6 verfügbar

Mit dem LuK RepSet 2CT für Fahrzeuge der Marke Ford (6-Gang-Getriebe DPS6) hat Schaeffler Automotive Aftermarket jetzt eine weitere Reparaturlösung zur Instandsetzung trockener Doppelkupplungssysteme entwickelt. Die neue Reparaturlösung erlaubt es freien Werkstätten, Fahrzeuge der Marke Ford – speziell die Modelle Fiesta, Focus und B-Max – instand zu setzen. Zudem stellen die Aftermarket-Spezialisten das passende Spezialwerkzeug für die fachgerechte (De-) Montage bereit.

„Die neue LuK RepSet 2CT Reparaturlösung für Fahrzeuge der Marke Ford mit 6-Gang-Getriebe DPS6 ist primär für den nordamerikanischen Markt ausgelegt. Weltweit verzeichnen wir derzeit einen Bestand von rund 1,5 Millionen Fahrzeugen diesen Typs – ein enormes Marktpotenzial für Werkstatt und Handel“, so Dr. Robert Felger, Geschäftsleitung Produkt und Marketing, Schaeffler Automotive Aftermarket. Er ergänzt: „Nachgelagert ist auch eine Reparaturlösung für entsprechende Fahrzeuge der Marke Ford im europäischen Markt geplant.“

Mit der jetzt vorgestellten LuK RepSet 2CT Reparaturlösung für Fahrzeuge der Marke Ford (6-Gang-Getriebe DPS6), erweitert Schaeffler Automotive Aftermarket konsequent sein Programm zur Reparatur trockener Doppelkupplungssysteme. Die Aftermarket-Spezialisten haben bereits entsprechende Reparaturlösungen für trockene Doppelkupplungssysteme in Fahrzeugen der Marke Renault (6-Gang-Getriebe DC4) sowie der Marken Audi, Seat, Skoda und Volkswagen (7-Gang-Getriebe 0AM) im Programm.

Generell gilt: Alle LuK RepSet 2CT Reparaturlösungen sind praxisorientierte Komplettlösungen. Neben der Doppelkupplung enthalten sie sämtliche, exakt aufeinander abgestimmte Bauteile, die für den Austausch des jeweiligen Doppelkupplungssystems notwendig sind. Neben Führungshülsen, Sicherungsringen und Befestigungsschrauben zählen hierzu ebenso Hebelaktoren, bzw. Einrückhebel und Einrücklager – denn auch am Einrücksystem ist mit Verschleiß zu rechnen.

Ebenfalls zur Verfügung steht das modulare LuK Spezialwerkzeugsystem von Schaeffler Automotive Aftermarket, bei dem alle Moduleinheiten miteinander kombiniert werden können – ideal für die fachgerechte Reparatur heutiger und künftiger LuK Doppelkupplungssysteme. Dabei steht Werkstätten ein Basis-Werkzeugsatz zur Verfügung. Dieser Basis-Werkzeugsatz beinhaltet jenen Teil der Werkzeuge, die bei allen Reparaturen von Doppelkupplungen benötigt werden. In Verbindung mit dem jeweiligen fahrzeugspezifischen Werkzeugsatz ergänzen sich die Module dann zum Komplettsatz.

Komplettiert mit einem umfangreichen Trainingsangebot, technischen Broschüren, detaillierten Reparaturanleitungen und Schulungsvideos zur Demontage und Montage der Doppelkupplung (in acht Sprachen) versetzt Schaeffler Automotive Aftermarket freie Werkstätten weltweit in die Lage, Doppelkupplungssysteme instand zu setzen. Damit wird ein schnelles, effizientes Arbeiten ermöglicht, Fehlerquellen können minimiert, Kostenvorteile geschaffen werden.

Das LuK RepSet 2CT von Schaeffler Automotive Aftermarket ist jetzt auch für Fahrzeuge der Marke Ford – hier der Modelle Fiesta, Focus und B-Max – mit 6-Gang-Getriebe DPS6 verfügbar.
Der LuK Basis-Werkzeugsatz – die Grundlage des modularen Werkzeugsystems. Er beinhaltet den Teil der Werkzeuge, die bei allen Reparaturen von LuK Doppelkupplungen benötigt werden.
Fahrzeugspezifischer LuK Werkzeugsatz von Schaeffler Automotive Aftermarket für Fahrzeuge der Marke Ford (6-Gang-Getriebe DPS6). Der Werkzeugsatz ist in Verbindung mit dem LuK Basis-Werkzeugsatz zu verwenden.
Der LuK Rückstell-Werkzeugsatz für Fahrzeuge der Marke Ford (6-Gang-Getriebe DPS6), wird benötigt, wenn die Doppelkupplung nach dem Ausbau wiederverwendet wird – beispielsweise, wenn Arbeiten an der Getriebeabdichtung vorzunehmen sind und die Transportsicherung zurückgestellt werden muss.

Über Schaeffler
Die Schaeffler Gruppe ist ein weltweit führender integrierter Automobil- und Industriezulieferer. Das Unternehmen steht für höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe einen entscheidenden Beitrag für die „Mobilität für morgen“. Im Jahr 2014 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 12,1 Milliarden Euro. Mit mehr als 82.000 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Technologieunternehmen in Familienbesitz und verfügt mit rund 170 Standorten in 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Schaeffler Automotive Aftermarket, mit Sitz in Langen, Deutschland, zeichnet für das weltweite automobile Ersatzteilegeschäft der Marken LuK, INA, FAG und Ruville verantwortlich. Mit weltweit rund 11.500 Vertriebspartnern und mehr als 30 Vertriebsbüros und Niederlassungen steht das Unternehmen für Kundennähe, intelligente Reparaturlösungen und Servicekompetenz.

Für Rückfragen:
Katja Wild
Pressereferentin DACH
Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 21
63225 Langen
Tel. +49 (0)6103 / 753-3814
Fax +49 (0)6103 / 753-43 3814
E-Mail: katja.wild@schaeffler.com
Web: www.schaeffler-aftermarket.de

Schaeffler bietet Karrierechancen auf der IAA

Vertreter der Personalabteilung stehen bei den Schaeffler-Karriere-Events auf der IAA als Ansprechpartner zur Verfügung.

Vertreter der Personalabteilung stehen bei den Schaeffler-Karriere-Events auf der IAA als Ansprechpartner zur Verfügung.

Vom 17. bis 27. September stellt Schaeffler bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt in Halle 5.1 am Stand A04 seine neuesten Produkte und Entwicklungen im Automobilbereich vor. Eine Besonderheit am Schaeffler-Stand werden die Karriere-Events sein. Von der Bewerberberatung bis zum persönlichen Vorstellungsgespräch vor Ort: Schaeffler nutzt die Messe als Plattform, um mit Nachwuchsfachkräften und potenziellen neuen Mitarbeitern in Kontakt zu treten. „Die IAA ist die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse. Wir möchten uns hier nicht nur als weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer präsentieren, sondern auch als innovativer und attraktiver Arbeitgeber“, sagt Kurt Mirlach, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor.

Während der Recruiting-Tage am Montag und Dienstag, 21. und 22. September, sucht Schaeffler vor Ort für die Sparte Automotive neue Mitarbeiter im technischen Bereich. Alle vakanten Stellen sind im Internet auf der Schaeffler-Karriere-Seite www.schaeffler.de/career unter „IAA-Karriere-Events“ zu finden. Ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem persönlichen Gespräch auf die IAA eingeladen. Voraussetzung ist eine Bewerbung vorab.

Am Mittwoch, 23. September, können eingeladene Studenten ihre Kompetenzen in einem Auswahlworkshop unter Beweis stellen und sich so eines der begehrten Auslandspraktika bei Schaeffler sichern. Die internationalen Schaeffler-Standorte, an denen Praktika vergeben werden, befinden sich in Spanien, Großbritannien, China und den USA. Für die Teilnahme an dem Workshop ist eine Vorab-Bewerbung über die Schaeffler-Karriere-Seite notwendig. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein vorangeschrittenes Hochschulstudium ab dem fünften Fachsemester. Gesucht werden vorrangig Studierende technischer Fachrichtungen.

Am Donnerstag, 24. September, dreht sich alles um das Ausbildungsangebot bei Schaeffler. Am Stand stehen Ausbilder zur Verfügung, um die verschiedenen Ausbildungsberufe so praxisnah wie möglich vorzustellen. Außerdem können sich interessierte Schülerinnen und Schüler von aktuellen Auszubildenden und dualen Studenten beraten lassen sowie von deren Erfahrungen und Tipps zum Berufseinstieg profitieren.

Am Freitag, 25. September, erhalten Interessierte bei einer individuellen Bewerberberatung Informationen über Einstiegsmöglichkeiten bei Schaeffler sowie Tipps für ihre erfolgreiche Bewerbung. Um die Karriereplanung der Teilnehmer effektiv und zielgerichtet unterstützen zu können, ist auch für dieses Angebot eine vorherige Bewerbung mit Lebenslauf und aussagekräftigem Motivationsschreiben über die Schaeffler-Karriere-Seite notwendig.

Als Vorreiter unter den Zulieferern hat Schaeffler einen stetigen Bedarf an talentierten und qualifizierten Nachwuchskräften aus fast allen Fachgebieten. Besonders Ingenieure und Techniker finden in Forschung und Entwicklung faszinierende Aufgabenbereiche. Darüber hinaus ermöglicht Schaeffler deutschlandweit rund 1.500 Jugendlichen eine Ausbildung auf höchstem Niveau in 29 Berufen. Dabei werden zahlreiche Berufsbilder und Studienrichtungen angeboten. Schaeffler nimmt mit diesen umfassenden Ausbildungsprogrammen eine Spitzenposition in der deutschen Industrie ein. Nähere Informationen sind im Internet unter www.schaeffler.de/career zu finden.

Für Rückfragen:
Jasmin Löffler
Leiterin Unternehmenskommunikation
Pressesprecherin Corporate
Schaeffler AG
Industriestr. 1-3
91074 Herzogenaurach
Tel. +49 (0)9132 / 82-85594
E-Mail: jasmin.loeffler@schaeffler.com
Web: www.schaeffler.de